Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co Gewinnmitnahmen belasten Asien-Börsen – Exportwerte schwächeln

Ein festerer Yen belastete Exportwerte an den Börsen Asiens. Zudem halten sich die Anleger vor dem Feiertag in den USA am 4. Juli zurück.
Update: 03.07.2019 - 08:59 Uhr Kommentieren
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AP
Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

(Foto: AP)

Tokio Ein stärkerer Yen und Gewinnmitnahmen haben an den asiatischen Börsen am Mittwoch zu Kursverlusten geführt. Zudem hielten sich die Anleger vor dem Feiertag in den USA am 4. Juli und in Erwartung von Konjunkturdaten aus den USA mit Engagements am Aktienmarkt zurück, sagten Analysten.

Der Nikkei-Index fiel um 0,7 Prozent auf 21.612 Punkte. Der breiter gefasste Topix gab ebenfalls 0,7 Prozent nach.

Ein festerer Yen belastete vor allem Exportwerte, wie etwa Autoaktien. Nissan, Mitsubishi, Mazda und Honda verloren bis zu 2,2 Prozent. In China gab der Shanghaier Index 0,9 Prozent nach. Jüngste Konjunkturdaten schürten Händlern zufolge die Angst vor negativen Folgen des amerikanisch-chinesischen Handelsstreits.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co: Gewinnmitnahmen belasten Asien-Börsen – Exportwerte schwächeln"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote