Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co. Handelsstreit lastet auf Asien Börsen – Chipwerte unter Druck

Angesichts des andauernden Handelsstreits zwischen den USA und China halten sich Anleger an Asiens Aktienmärkten am Donnerstag zurück.
Kommentieren
Ein Mitarbeiter der Börse in Tokio. Quelle: dpa
Tokioter Börse

Ein Mitarbeiter der Börse in Tokio.

(Foto: dpa)

TokioDie Sorge vor einer Zuspitzung des Handelsstreits zwischen den USA und China haben am Donnerstag auch die Börse in Hongkong belastet. Schon an der Wall Street hatten sich die Investoren am Mittwoch angesichts des Konflikts zurückgehalten.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index beendete den Vormittagshandel mit einem Abschlag von 0,8 Prozent auf 20.958 Punkte. Der breiter gefasste Topix gab 1,2 Prozent auf 1536 Stellen nach.

Unter den Einzelwerten gaben Tokyo Electron und Advantest mehr als vier Prozent nach. An der Wall Street hatten zuvor Micron Technology und Applied Materials mehr als fünf Prozent verloren. Chip-Werte gelten als besonders anfällig für die Auswirkungen eines ausgewachsenen Handelsstreits zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co.: Handelsstreit lastet auf Asien Börsen – Chipwerte unter Druck"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote