Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co. Hoffnung im Handelsstreit treibt Börsen in Asien an

Die chinesische Regierung hat erklärt, noch im August eine Delegation in die USA zu senden. Die asiatischen Indizes stiegen daraufhin an.
Kommentieren
Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag am Vormittag (Ortszeit) bei 22.234 Punkten. Quelle: dpa
Börse in Tokio

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag am Vormittag (Ortszeit) bei 22.234 Punkten.

(Foto: dpa)

Tokio Die Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Börsen in Japan am Donnerstag angetrieben. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag am Vormittag (Ortszeit) 0,1 Prozent höher bei 22.234 Punkten. Im frühen Handel war er zunächst bis auf 21.871 Stellen gesunken. Dann aber erklärte die chinesische Regierung, noch im August werde eine Delegation zu Gesprächen über den Handelsstreit in die USA fliegen.

Die Börse in Shanghai lag 0,9 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,6 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans gab ein Prozent nach..

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co.: Hoffnung im Handelsstreit treibt Börsen in Asien an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote