Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix und Co. Hoffnungen auf US-Konjunkturpaket treiben Asia-Börsen auf Rekordhoch

Positive Corona-Nachrichten versetzen die Anleger in Asien in Kauflaune. Der Nikkei erreicht den höchsten Stand seit 29 Jahren.
09.12.2020 Update: 09.12.2020 - 08:47 Uhr Kommentieren
Die Märkte in Asien verzeichnen Höchststände. Quelle: dpa
Börse in Japan

Die Märkte in Asien verzeichnen Höchststände.

(Foto: dpa)

Sydney Positive Nachrichten über weitere Impfstoffe gegen das Coronavirus und die Aussicht auf neue Konjunkturhilfen haben die asiatischen Aktienmärkte befeuert. Für Kauffreude sorgte ein Vorstoß der US-Regierung, ein langersehntes weiteres Corona-Hilfspaket auf den Weg zu bringen.

Zudem hofften die Investoren auf ein Überwinden der Pandemie durch Impfprogramme. Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson erklärte, er könnte früher als bislang angenommen Daten zu seinem Corona-Impfstoff vorlegen. Auch Pfizer und Biontech nahmen eine wichtige Hürde zur Zulassung ihres Medikaments.

In Tokio kletterte der Nikkei-Index 1,3 Prozent auf 26.818 Punkte auf den höchsten Stand seit mehr als 29 Jahren. Die Stimmung erhielt zusätzlichen Auftrieb durch Daten, die auf eine Erholung der Investitionsausgaben in Japan hindeuteten.

In Südkorea zog der Index rund zwei Prozent an und war damit ebenfalls auf Rekordkurs. Gegen den Trend büßten die Börse in Schanghai sowie der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen wegen Gewinnmitnahmen rund ein Prozent ein.

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 104,12 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,5253 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,8878 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,2 Prozent auf 1,2127 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0770 Franken an. Das Pfund Sterling gewann 0,2 Prozent auf 1,3378 Dollar.

Mehr: Die Mainzer Firma Biontech und US-Partner Pfizer haben eine wichtige Hürde bei der Notfallzulassung ihres Corona-Impfstoffes genommen. Deren Papiere sind bei US-Anlegern gefragt.

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Nikkei, Topix und Co. - Hoffnungen auf US-Konjunkturpaket treiben Asia-Börsen auf Rekordhoch
0 Kommentare zu "Nikkei, Topix und Co.: Hoffnungen auf US-Konjunkturpaket treiben Asia-Börsen auf Rekordhoch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%