Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix und Co. Indizes an den asiatischen Börsen knicken deutlich ein

Investoren an den asiatischen Börsen reagieren auf die schwachen Vorgaben aus den USA. Der Leitindex Nikkei verliert mehr als drei Prozent.
11.05.2021 - 09:00 Uhr Kommentieren
Besonders Tech-Werte gerieten unter Druck. Quelle: dpa
Finanzmärkte in Asien

Besonders Tech-Werte gerieten unter Druck.

(Foto: dpa)

Hongkong Aus Furcht vor einer sich beschleunigenden Inflation haben Anleger in Asien Aktien aus ihren Depots geworfen. Vor allem wachstumsorientierte Technologiewerte standen am Dienstag auf dem Verkaufszettel.

„Die Märkte haben über Nacht eine Kehrtwende vollzogen, da die Inflationsängste die Anleger von den Wachstumswerten, insbesondere den Technologiewerten, weggetrieben haben, um auf zyklische Werte zu setzen“, sagte Hong Hao, Experte beim Finanzdienstleister BoCom International. Die Inflationserwartungen in den USA sind mit einer Rate von 2,73 Prozent auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen. Dies hatte Technologiewerte bereits an der Wall Street unter Druck gesetzt.

In Tokio gab der Nikkei-Index 3,1 Prozent auf 28.609 Punkte nach. In Hongkong büßte der Hang-Seng-Index 1,7 Prozent ein. Der Hang Seng-Techindex fiel um drei Prozent. Die Börse in Shanghai sowie der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen machten anfängliche Verluste im Handelsverlauf dagegen wieder wett und zogen leicht an.

Derweil sind Chinas Fabrikpreise im April so stark gestiegen wie seit dreieinhalb Jahren nicht mehr. Das nationale Statistikamt teilte am Dienstag mit, dass der Erzeugerpreisindex um 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr anstieg.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Er übertraf damit leicht die Erwartungen der Analysten, die laut einer Reuters-Umfrage 6,5 Prozent schätzten. Auch Chinas Exportwachstum übertraf im April die Markterwartungen, die Importe in diesem Monat erreichten sogar ein Jahrzehnt-Hoch, wie offizielle Daten zeigen.

    Mehr: Wall Street schließt im Minus – Tech-Werte unter Druck

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Nikkei, Topix und Co.: Indizes an den asiatischen Börsen knicken deutlich ein"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%