Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix und Co. Japans Leitindex schließt auf dem höchsten Stand seit 1991

Fortschritte bei der Einführung eines Corona-Impfstoffs treiben die asiatischen Märkte nach oben. Die Indizes in Japan und China legen deutlich zu.
01.12.2020 Update: 01.12.2020 - 09:44 Uhr Kommentieren
Hoffnungen auf einen baldigen Corona-Impfstoff treiben die asiatischen Börsen wieder an. Quelle: dpa
Finanzmärkte in Japan

Hoffnungen auf einen baldigen Corona-Impfstoff treiben die asiatischen Börsen wieder an.

(Foto: dpa)

Sydney, New York Nach den Gewinnmitnahmen am Vortag haben neue Impfhoffnungen die asiatischen Börsen am Dienstag wieder angetrieben. In Tokio ging der 225 Werte umfassende Nikkei am Dienstag 1,3 Prozent fester bei 26.788 Punkten aus dem Handel – auf dem höchsten Niveau seit fast drei Jahrzehnten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent und lag bei 1768 Punkten.

Der US-Pharmakonzern Moderna hatte in den USA und in der EU nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Notfallzulassung seines Corona-Impfstoffs beantragt. „Wir haben eindeutig eine große Liquiditätswelle in Aktien als Reaktion auf die Impfstoffnachrichten und als Reaktion auf US-Wahlnachrichten gesehen“, sagte Hamish Tadgell, Portfoliomanager bei SG Hiscock.

Für zusätzliche Kauflaune in Japan sorgte die Ankündigung der Regierung, ein weiteres Konjunkturpaket aufzulegen, um die Folgen der derzeit steigenden Corona-Infektionen abzumildern. Auch in China und an vielen anderen Märkten in der Region ging es aufwärts. In der Volksrepublik schaffte die Industrie im November das stärkste Wachstum seit einem Jahrzehnt, wie aus dem Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex hervorgeht. Die Börse in Schanghai lag 1,8 Prozent im Plus.

„Das war eines der besten Ergebnisse seit vielen vielen Jahren in China und dürfte auf eine Konjunkturerholung in der ganzen Region hinweisen“, sagte John Woods, Chefinvestor für den asiatisch-pazifischen Raum bei der Privatbank der Credit Suisse

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: US-Anleger nehmen Gewinne mit – Dow fährt den stärksten Monatsgewinn seit 1987 ein

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Nikkei, Topix und Co. - Japans Leitindex schließt auf dem höchsten Stand seit 1991
    0 Kommentare zu "Nikkei, Topix und Co.: Japans Leitindex schließt auf dem höchsten Stand seit 1991"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%