Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co. Konjunktursorgen belasten asiatische Börsen

Anleger halten sich nach der gesenkten IWF-Prognose zum globalen Wirtschaftswachstum mit Käufen zurück. Nikkei und Co. gaben nach.
Kommentieren
Vor einem Börsenvideofenster in Tokio Quelle: AP
Japan

Vor einem Börsenvideofenster in Tokio

(Foto: AP)

TokioSorgen um die Weltkonjunktur haben am Dienstag an den asiatischen Aktienmärkten auf die Stimmung gedrückt. Die Analysten der Bank ANZ verwiesen auf den Internationalen Währungsfonds (IWF), der vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos seine Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft gesenkt hatte.

In Tokio tendierte der Leitindex Nikkei 0,1 Prozent tiefer bei 20.707 Punkten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans lag 0,1 Prozent im Plus. Die Standardwerte in China verloren 0,8 Prozent. In den USA fand am Montag feiertagsbedingt kein Handel statt.

An den Devisenmärkten in Fernost notierte der Euro etwas höher bei 1,1370 Dollar. Zur japanischen Währung lag die US-Devise 0,1 Prozent niedriger bei 109,51 Yen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co.: Konjunktursorgen belasten asiatische Börsen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.