Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co Konjunktursorgen lasten auf Asiens Börsen

Anleger in Asien haben sich am Donnerstag zurückgehalten. Sie fürchten, dass der US-Handelsstreit mit China sowie ein Chaos-Brexit die Wirtschaftsaussichten immer stärker eintrüben.
Kommentieren
Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP
Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

(Foto: AP)

Tokio In Erwartung einer weiteren Abkühlung der Weltkonjunktur haben sich Anleger an Asiens Börsen am Donnerstag zurückgehalten. Sie fürchten, dass der Handelsstreit zwischen China und den USA sowie ein drohender Chaos-Brexit die Wirtschaftsaussichten immer stärker eintrüben. In Tokio verlor der Leitindex Nikkei 0,4 Prozent auf 20.390 Punkte. Der MSCI-Index für die asiatischen Werte außerhalb Japans notierte unverändert.

An den Devisenmärkten in Fernost sank der Dollar zum japanischen Yen um 0,2 Prozent auf 105,88 Yen. Der Euro tendierte wenig verändert bei 1,1081 Dollar. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9802 Franken je Dollar und 1,0861 Franken je Euro gehandelt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co: Konjunktursorgen lasten auf Asiens Börsen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote