Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co Nikkei im Minus – Handelskonflikt stimmt Anleger vorsichtig

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China lastet auf Japans Aktienmarkt. Investoren hoffen, dass Trump und Xi kommende Woche auf dem G20-Gipfel für eine Deeskalation sorgen werden.
Kommentieren
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AP
Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

(Foto: AP)

Tokio Der schwelende Handelsstreit zwischen den USA und China hat am Freitag Japans Aktienmarkt belastet. In Tokio notierte der Leitindex Nikkei 0,2 Prozent tiefer auf 21.421 Punkten. Investoren hoffen, dass US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping bei einem Treffen auf dem G20-Gipfel kommende Woche in Japan für eine Deeskalation im Zollkonflikt sorgen werden. Die chinesische Börse in Shanghai gewann 0,6 Prozent.

Am Devisenmarkt in Fernost stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1300 Dollar. Zur japanischen Währung gab der Dollar 0,2 Prozent auf 107,09 Yen nach.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co: Nikkei im Minus – Handelskonflikt stimmt Anleger vorsichtig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote