Nikkei, Topix & Co Schnäppchenjagd an der Tokioter Börse - Streit US-China im Blick

Wegen des Handelsstreits ging in den vergangenen Tagen wenig auf dem Tokioter Parkett. Schnäppchenjäger sorgen am Mittwoch für ein wenig Aufschwung.
Kommentieren
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AFP
Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

(Foto: AFP)

TokioNach den jüngsten Kursverlusten ist der Handel an der Tokioter Börse am Mittwoch zunächst von Schnäppchenjägern bestimmt worden. Allerdings bleibe der Zollstreit zwischen den USA und China als negativer Faktor weiter im Fokus der Investoren, sagte Raymond Ma von Fidelity International.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf faktisch unverändert bei 22.287 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,5 Prozent und lag bei 1735 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,7 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,6 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg dagegen um 0,4 Prozent.

Ein Euro wurde mit 1,1584 Dollar bewertet nach 1,1588 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 110,11 Yen gehandelt nach 110,04 Yen in den USA.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co: Schnäppchenjagd an der Tokioter Börse - Streit US-China im Blick"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%