Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co Tokioter Börse legt zu – Rezessionsängste lassen nach

Spekulationen auf staatliche Maßnahmen von Industriestaaten gegen eine schwächelnde Konjunktur haben die Börse in Tokio am Dienstag gestützt. Der Nikkei schließt im Plus.
Update: 20.08.2019 - 09:12 Uhr Kommentieren
Die guten Vorgaben von den US-Börsen haben für gute Stimmung bei den Anlegern in Japan gesorgt. Quelle: dpa
Börse in Tokio

Die guten Vorgaben von den US-Börsen haben für gute Stimmung bei den Anlegern in Japan gesorgt.

(Foto: dpa)

Tokio Hoffnungen auf neuen Schwung für die Weltkonjunktur geben dem japanischen Aktienmarkt Auftrieb. Der Nikkei-Index stieg am Dienstag um 0,6 Prozent auf 20.677 Punkte. Die Börse Shanghai bröckelte dagegen auf 2877 Zähler ab.

Hier machte sich Börsianern zufolge Ernüchterung breit, da der reformierte chinesische Referenz-Kreditzins nur geringfügig unter dem bisherigen liegt. Der sogenannte LPR werde in den kommenden Monaten aber sicher weiter fallen, da die Regierung in Peking die Kreditkosten senken wolle, sagte Analyst Shen Xinfeng vom Brokerhaus Northeast Securities.

In Japan setzten Anleger auf Konjunkturhilfen, sagte Masayuki Kichikawa, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters Sumitomo Mitsui. „Die Zentralbanken haben keine andere Wahl, als die Geldpolitik zu lockern. China ist darauf vorbereitet, viel für seine Wirtschaft zu tun. Ich hoffe zudem, dass wir mehr über höhere Staatsausgaben in Deutschland hören werden.“

Zu den Favoriten an der Börse Tokio gehörten angesichts des knapp zweiprozentigen Kursgewinns von Apple die Zulieferer des iPhone-Anbieters. Die Aktien von Taiyo Yuden, TDK und Foster Electric stiegen um bis zu 1,6 Prozent. Gefragt waren auch Chipindustrie-Zulieferer wie Screen, Tokyo Electron oder Advantest, deren Titel sich um bis zu 5,4 Prozent verteuerten.

Mehr: Ausländische Hacker haben deutsche Unternehmen attackiert. Dabei sollen sie es auf sensible Daten abgesehen haben. Die Spur führt nach China.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Nikkei, Topix & Co - Tokioter Börse legt zu – Rezessionsängste lassen nach

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co: Tokioter Börse legt zu – Rezessionsängste lassen nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote