Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co. US-Konjunktursorgen setzen Japan-Börse zu

Sorgen um die US-Konjunktur haben am Mittwoch auf den Anlegern gelastet. Der Nikkei tendiert im Minus. Der Euro ist indes wegen des Brexit unter Druck.
Kommentieren
Die japanische Hauptstadt ist einer der wichtigsten Finanzplätze Asiens. Quelle: dpa
Tokio

Die japanische Hauptstadt ist einer der wichtigsten Finanzplätze Asiens.

(Foto: dpa)

TokioSorgen um die US-Konjunktur haben am Mittwoch die japanische Börse belastet. Der Leitindex Nikkei tendierte am frühen Nachmittag in Tokio 0,6 Prozent im Minus bei 21.297 Punkten. Der breiter gefasste Topix verlor knapp ein Prozent auf 1602 Zähler. Händler verwiesen auf Konjunkturdaten, die schwach ausgefallen seien.

Zu den Verlierern zählten Mitsubishi UFJ Financial und Sumitomo Mitsui Financial, die um 1,9 beziehungsweise 2,8 Prozent nachgaben. Toyota-Aktien fielen um 2,5 Prozent.

Der Euro rutschte angesichts der Ungewissheiten rund um den Brexit auf 1,1251 Dollar und damit den tiefsten Stand seit zwei Wochen. Zur japanischen Währung lag die US-Devise bei 110,55 Yen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co.: US-Konjunktursorgen setzen Japan-Börse zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.