Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix & Co. US-Zollstreit mit der EU lastet auf Tokioter Börse

Börsianer in Japan fürchten, dass der Handelsstreit zwischen der EU und den USA eskaliert. Der Nikkei tendiert 0,7 Prozent schwächer.
Kommentieren
Die japanische Hauptstadt ist einer der wichtigsten Finanzplätze Asiens. Quelle: dpa
Tokio

Die japanische Hauptstadt ist einer der wichtigsten Finanzplätze Asiens.

(Foto: dpa)

TokioDie Furcht vor einer Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und der EU sowie der jüngste Ausblick des Internationalen Währungsfonds haben die Tokioter Börse belastet. Sie folgte damit am Mittwoch den US-Vorgaben.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,7 Prozent tiefer bei 21.656 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,8 Prozent und lag bei 1606 Punkten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,4 Prozent.

Ein Euro wurde mit 1,1259 Dollar bewertet nach 1,1261 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 111,15 Yen gehandelt, faktisch unverändert zum Stand in den USA.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nikkei, Topix & Co.: US-Zollstreit mit der EU lastet auf Tokioter Börse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.