Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Referendum In Katalonien Nervosität bei Anlegern in Spanien nimmt zu

Schlechte Stimmung in Spanien: Angesichts der Separationsbestrebungen von Katalonien gab die Börse in Madrid nach. Zu den Verlierern zählen die Banken Caixabank und Sabadell, die ihre Firmenzentralen in Barcelona haben.
20.09.2017 - 21:34 Uhr
Angesichts der Separatistenbestrebungen in Katalonien gibt die Börse in Madrid nach. Quelle: dpa
Spanische Anleger nervös

Angesichts der Separatistenbestrebungen in Katalonien gibt die Börse in Madrid nach.

(Foto: dpa)

Madrid Die Zuspitzung im Streit zwischen der Regierung in Madrid und den Separatisten in Barcelona macht Anleger nervös. Sie warfen am Mittwoch Aktien und Anleihen des Landes aus ihren Depots. Der Leitindex der Madrider Börse verlor 1,1 Prozent auf 10.264 Punkte. Der Dax notierte unverändert, der französische Leitindex CAC 40 lag 0,1 Prozent im Plus. "Die Abspaltungstendenzen von Katalonien schlagen sich langsam auf die Börsenstimmung durch", sagte Händler Predrag Dukic vom Broker CM Capital Markets in Madrid. "Der Ton der Zentralregierung wird härter, das kommt am Kapitalmarkt nicht gut an."

Wenige Tage vor dem geplanten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien am 1. Oktober wurden bei mehreren Razzien Politiker festgenommen. Der Chef der Regionalregierung in Barcelona, Carles Puigdemont, warf dem spanischen Regierungschef Mariano Rajoy vor, die Trennungslinien hin zu einem repressiven Regime überschritten zu haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%