Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rohstoffe Öl und Kupfer im Plus

Der Ölpreis steigt leicht an. Aktuell herrscht Skepsis am Markt, der Preis könnte langfristig wieder deutlich steigen. Optimistisch sind die Analysten auch bei Metallen wie Kupfer.

FRANKFURT. Die verhalten positive Grundstimmung an den weltweiten Aktienmärkten hat den Ölpreis am Donnerstag gestützt. Das Fass US-Öl WTI verteuerte sich um zwei Prozent auf 49,82 Dollar, Nordseeöl der Sorte Brent wurde 1,1 Prozent höher bei 50,34 Dollar je Barrel gehandelt.

Händlern zufolge wurde die Stimmung von einigen überraschend gut ausgefallenen Quartalszahlen aufgehellt. So hatte die Schweizer Großbank Credit Suisse die Märkte mit einem überraschend hohen Gewinn im ersten Quartal positiv überrascht.

Rohstoffexperten bleiben jedoch skeptisch. "Wir bleiben bei unserer Ansicht, dass der Ölpreis kurzfristig in einer Spanne zwischen 45 and 55 Dollar je Barrel verharren wird. Allerdings haben die Abwärtsrisiken deutlich zugenommen", heißt es in einem Marktkommentar der Commerzbank. Die Royal Bank of Scotland hatte ihre Preisprognose für Brent im Jahresschnitt auf nur 56,10 Dollar je Fass nach zuvor 80 Dollar gesenkt. 2010 sehen die Analysten das Fass Brent bei durchschnittlich 75 (76,25) Dollar. "Die Produktionsbeschränkungen der Opec werden einen knappen Markt erzeugen", begründete die Bank die Erwartung wieder steigender Preise. "Die Erholung dürfte aber langsamer ausfallen als zuletzt erwartet."

Die steigenden Aktienkurse und die damit verbundene Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung sorgten auch für steigende Preise bei Industriemetallen. Kupfer verteuerte sich um 1,3 Prozent auf 4531 Dollar je Tonne. "Der Markt klammert sich an den jüngsten Anstieg der chinesischen Kupferimporte als Zeichen dafür, dass das Schlimmste vorbei ist", heißt es in einer Studie von Standard Chartered.

Der Goldpreis legte leicht zu, die Feinunze des Edelmetalls verteuerte sich um 0,6 Prozent auf 894,20 Dollar. Gestützt wurde die Notierung weiterhin von einer anziehenden Nachfrage aus Indien. Dort wird am 27. April das Akshaya-Fest gefeiert, bei dem traditionell viel Gold verschenkt wird.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%