Schlussbericht Börse Frankfurt Dax legt kräftig zu

Der Dax ist zurück in der Erfolgsspur. Positive Stimmungsdaten aus Deutschland sorgten für Auftrieb. Die wichtigste Entscheidung des Tages steht aber noch aus. Am Abend gibt die Fed ihre künftige Geldpolitik bekannt.
Update: 18.12.2013 - 17:43 Uhr 47 Kommentare

Börse am Abend

FrankfurtDie Zuversicht in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat den Dax am Mittwoch zurück in die Erfolgsspur gebracht. Der Leitindex ging dank starker Ifo-Zahlen mit einem Gewinn von 1,06 Prozent auf 9181 Punkte aus dem Handel. Der Euro Stoxx rückte um 1,04 Prozent vor.

„Auch wenn es bis Heiligabend noch fast eine Woche Zeit ist, hat das Ifo-Institut uns bereits heute gute Konjunkturdaten unter den Weihnachtsbaum gelegt", urteilten die Analysten der NordLB in einem Kommentar. Nahezu sämtliche wichtigen Stimmungsindikatoren deuteten inzwischen auf einen Aufschwung im kommenden Jahr hin. Der Ifo-Index stieg im Dezember wie erwartet um 0,2 Zähler auf 109,5 Punkte. Die rund 7000 befragten Manager schätzen ihre Geschäftslage zwar etwas ungünstiger ein als zuletzt. Sie beurteilen ihre Aussichten für die kommenden sechs Monaten aber erneut besser.

Für reichlich Gesprächsstoff sorgte zudem die am Abend anstehende Entscheidung der US-Notenbank zu einer möglichen Straffung der Geldpolitik. Die Experten der Metzler-Bank erwarteten die Ankündigung einer Drosselung der milliardenschweren Anleihenkäufe bereits im Januar. Jens Klatt, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses FXCM, äußerte sich dagegen skeptisch: „Es gibt keinen ungünstigeren Zeitpunkt für diesen Schritt als eine Woche vor Weihnachten. Historisch niedrige Handelsumsätze erhöhen die Gefahr großer Schwankungen und damit auch Verwerfungen an den Finanzmärkten. Dieses Risiko wird die US-Notenbank nicht eingehen." Die Fed-Entscheidung soll um 20:00 Uhr (MEZ) bekanntgegeben werden.

Vor diesem Hintergrund hielten sich Investoren an den Devisenmärkten zurück Der Euro notierte mit 1,3750 Dollar in Reichweite des New Yorker Schlusskurses vom Vortag.


Einzelwerte ohne eindeutige Trends
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Schlussbericht Börse Frankfurt - Dax legt kräftig zu

47 Kommentare zu "Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax legt kräftig zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Morgen um
    8 Uhr ist erst einmal die Kaufrausch im Future
    100 Punkte will ich sehen die 9300 dann am Nachmittag
    Jetzt noch ein kurzes Spiel bei 9230 das Geld kann man
    nicht einfacher machen und legal

  • Die Party ist nun vorbei. Bis Ende des Jahres sind wir unter 8800. Bernanke macht sich am Ende nochmals zur Lachnummer. Klassische Bullenfalle. Wer jetzt nicht aussteigt hat die Börse nicht verstanden.

  • Es ist so einfach jeder Rücksetzer wird voll eingestiegen
    die 9250 stehen morgen auf der Liste. Schon weil die Derivate ohne
    X nur bei geöffneter Börse wertlos verfallen
    Über Nacht bleiben Allianz, MüRü und Siemens
    Da gibt's morgen megafette Gewinne

  • Dow up 160 as Fed begins $10 billion taper; Treasurys pare initial losses

    Tapering ist da und die Börse jubelt. Nur einer weint...--> deltaone

  • 100 Punkte rauf runter bei geschlossenen Börsen da macht man richtig Kohle
    Strategie ist alles und hat nichts damit zu tun was getan wird
    Es geht einzig darum die Märkte zu puschen bei jeder Fed Sitzung

  • Das ist kein Glücksspiel das ist Strategie, sie werden nach Xetraschluss alle Derivate oben wertlos verfallen lassen, Dax ist fast auf Tageshoch wenn der DOW wieder auf TH geht sind die 9200 das 1. Ziel und dann laufen die Stoppbuys von alleine weiter😉

  • Jetzt muss sich der DAX aber beeilen ;–))

  • Riskante Börsenspekulationen sind mit dem Glücksspiel vergleichbar, obwohl sie kein Glücksspiel sind. Mit einer Aktie erwirbt man einen gewissen Anteil an einem Unternehmen. Im Gegensatz zu einem Spielschein erhält man also einen realen Gegenwert. Bei riskanten Börsenspekulationen durch Aktien, Devisen- und Warentermingeschäften lassen sich extrem hohe Gewinne, aber auch extreme Verluste erzielen. Seit 1989 hat sich durch die Börsengesetznovelle der Zugang für Privatanleger erleichtert. Dies birgt die Gefahr, dass riskante Börsengeschäfte von Menschen getätigt werden, die sich ohne ausreichende fachliche Informationen einen schnellen Gewinn versprechen und hohe Verluste erleiden. Riskante Börsenspekulationen besitzen ein hohes Gefährdungspotenzial zur Sucht zu werden.

  • Hier sind die nächsten Einstiegszeitpunkte in der deltaone-Strategie:

    - 9200
    - 9300
    - 9400
    - 9500
    - 9600
    - 9700

  • Hier ist gemeint,das eine gesunde Streuung für Kleinanleger fast nicht möglich ist.Die versuchen es fast immer,aber für viele gleicht das dann eher einem Glücksspiel.Deshalb wählen Kleinanleger eher Fonds.Das können Dachfonds sein,gemischte Fonds,Aktienfonds mit unterschiedlichen Schwerpunkten(Länder,Branchen etc.) oder reine INDEXFONDS oder ETF´s.Es gehen auch Indexzertifikate,allerdings unterliegt das dem Emittentenrisiko-das andere ist Sondervermögen,das ist also auch bei Bankenpleiten a`la Lehman sicher.Die meisten Kleinanleger sparen in Deutschlnd eh in Aktienfonds, die sich am DAX oder am "Vordax" orientieren, wie dem Dekafonds der Dekabank (Sparkassen) oder dem DWS Investa der DWS (Deutschen Bank).Und da ist eben der Einstiegszeitpunkt historisch gesehen wichtig.Was interessiert es einem der zu 500 Punkten in 1982 rein ist,ob der Dax von 8136 auf 2166 fällt,wie von 2000-2003-Da ist er selbst bei 2166 noch dick im Plus.Umgekehrt sieht es für den "zu spät gekommenen" 8136-er schon anders aus.Dem geht die Muffe und das zu Recht.Der ist auch jetzt noch nicht im Plus,weil Fonds nun mal natürliche Fixkosten haben-unabhängig ihrer Wertentwicklung.Im Renditevergleich unterschiedlicher Anlageklassen(Anleihen versus Aktienfonds) spielt dann noch das Sharpe-Ratio eine wichtige Rolle.2000 lag der langfristige Zins für sichere "AAA" Papiere bei 6,5%,während die durchschnittliche Rendite der Aktienfonds zwischen 1982-2000 bei 16,5% lag.Das hat sich geändert.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%