Schlussbericht Börse Frankfurt Dax sammelt neue Kraft für die 8.000 Punkte

Auch der zweite Angriff auf die 8.000 Punkte ist gescheitert. Nach einer Berg-und Talfahrt befindet sich der Dax aber weiter in Schlagdistanz. Für Furore an den Märkten sorgte heute der Sportartikelhersteller Adidas.
Update: 07.03.2013 - 17:44 Uhr 18 Kommentare

Börse Frankfurt am Mittag

FrankfurtEin wohl vorläufig stabil bleibendes Zinsniveau in der Euro-Zone hat am Donnerstag den Euro angeschoben. Die Gemeinschaftswährung legte fast einen US-Cent auf 1,3109 Dollar zu. Am Aktienmarkt, wo vor allem die Geldflut der Notenbanken die Anleger zuletzt angelockt hatte, überwog die Enttäuschung. Der Dax rettete am Ende dennoch ein Plus von 0,26 Prozent auf 7939 Punkte ins Ziel.

Zuvor hatte der EZB-Rat den Leitzins mit 0,75 Prozent auf unverändert niedrigem Niveau belassen. Im Markt war zuletzt spekuliert worden, die EZB könnte die Zinsen schon bald weiter herunterschrauben. "Unseres Erachtens liefert der EZB-Chef keine Hinweise auf eine Zinssenkung", erklärte Helaba-Analyst Ralf Umlauf. "Draghi hat den Euro diesmal nicht als Risiko für den Wachstumsausblick angeführt, das hilft der Gemeinschaftswährung", erklärte HSBC-Trinkaus-Analyst Rainer Sartoris. Allerdings sieht er ein Ende der Zinssenkungsphantasien noch nicht gekommen. Schließlich sei die Möglichkeit einer Zinssenkung auch diskutiert worden, führte Sartoris aus.

Am Rentenmarkt kamen vor allem deutsche Bundesanleihen unter Druck. Der Bund-Future verlor bis zu 47 Ticks auf 142,78 Punkte. Gesucht waren dagegen die Staatsanleihen Spaniens und Italiens, was deren Renditen deutlich drückte. "Draghi klingt insgesamt zuversichtlicher", sagte ein Händler. Das drücke die Spekulationen auf baldige Zinssenkungen spürbar.

In den USA keimt derweil neue Hoffnung auf eine Erholung des darbenden Arbeitsmarkts. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen in der vergangenen Woche überraschend. Sie sanken um 7000 auf 340.000, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Experten hatten dagegen einen Anstieg auf 355.000 befürchtet. I

Die Aussicht auf höheren Dividenden lockte die Anleger trotz der Enttäuschung über die EZB-Politik in einige deutsche Aktien: Merck, Adidas und Continental belegten die ersten drei Plätze unter den größten Dax-Gewinnern, nachdem die Unternehmen höhere Ausschüttungen angekündigt hatten. "Viele Aktien warten seit geraumer Zeit mit attraktiven Dividendenrenditen auf - vor allem im Vergleich zu den Renditen von Staats- und Unternehmensanleihen," sagte ein Börsianer. Adidas, Merck und Continental legten zwischen 6,57 und 2,9 Prozent zu.

Neben der Dividendenanhebung auf 1,70 Euro von 1,50 Euro stieß bei Merck auch die Bilanz insgesamt auf Zustimmung. Die Ergebnisse seien hervorragend, lobte DZ-Bank-Analyst Peter Spengler. Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern baute seinen operativen Gewinn 2012 aus und kündigte weitere Zuwächse in diesem und im nächsten Jahr an.

Adidas trotz Gewinneinbruch gefragt
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Schlussbericht Börse Frankfurt - Dax sammelt neue Kraft für die 8.000 Punkte

18 Kommentare zu "Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax sammelt neue Kraft für die 8.000 Punkte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Alles wie gehabt,die Prognosen wurden überboten,aber nur weil vorher viel zu tiefgestapelt wurde.
    Beispiel wöchentliche Erstanträge und weitergeführte Anträge aufArbeitslosenhilfe,nur ein Bsp,bei ISM Index,Auftragseingängen langlebiger Güter etc. das Gleiche,
    Müsst Ihr mal beobachten,werden fast immer über den Vorwochenergebnissen und gegen den Trend angesetzt,was unlogisch ist da Frühjahrsbelebung,Konjunkturaufschwung usw. und können dann leicht überboten werden.
    siehe hier:http://waehrungen.finanztreff.de/unter Wirtschaftskalender

  • Alles klar. Jetzt ist der Sinn angekommen :-)

  • Was ist auf einmal los?

  • @marktbeobachter: sorry, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen - wenn es hier doch nur eine Edit-Funktion gäbe. Der Fall ist gemeint, wenn der Kurs des Papiers wieder rückläufig ist. Ich bitte nochmalig um Verzeihung.

  • "Jobless Claims Fall More Than Expected, Down by 7,000 to 340,000; Trade Deficit at $44.45 Billion; Productivity Falls 1.9% (revised) Vs. 2.0% (Prior) "

    Die nächsten vielversprechenden Zahlen ;-)

    Naja, jobless claims sind (angeblich) gefallen, aber das glauben nur noch die giergetriebenen Börsianer.

  • "Industrie brechen Aufträge weg"

    ist anderswo zu lesen.

    In diesem Propaganda-Blatt wird so was natürlich nicht erwähnt. Heil Rally.

  • Kommentar zu: Dax zielt auf die 8.000-Punkte-Marke
    ...sei vorsichtig (verkaufe) wenn andere gierig sind!!!

  • @Stula: Können Sie mir das mal erläutern? Irgendwie kapier ich den Sinn nicht:"Das Geld reinvestiere ich dann oftmals wieder in das gleiche Papier, nur dass ich dann mit der gleichen Summe Geld statt der verkauften Anzahl x der Aktie nunmehr eine Anzahl x + y erwerben kann."

  • "Wieso muss man Kursgewinne (oder auch Kursverluste) irgendwann realisieren?
    Solange das Portfolio eine Dividendenrendite von über 6% vor Steuern abwirft, kann man sehr gut von Dividenden, als einzige Einkunftsart, Leben und seine Familie ernähren. Kursgewinne dagegen werden überschätzt. Diese brauchen nur Spekulanten." Ich bitte um Entschuldigung. Ich bezog mich bei meinen Aussagen speziell auf die momentan im Markt herrschende Kurssteigerungsabsicht. Eine Buy-and Hold-Strategie begründet den derzeitigen Kursanstieg vieler Papiere nicht. Wie Sie besitze ich auch Papiere, bei denen die Dividende mein vordergründigstes Ziel ist. Allerdings stoße ich auch diese Papiere wieder ab, wenn der Kursgewinn ein Vielfaches der jährlichen Dividendenrendite ausmacht. Das Geld reinvestiere ich dann oftmals wieder in das gleiche Papier, nur dass ich dann mit der gleichen Summe Geld statt der verkauften Anzahl x der Aktie nunmehr eine Anzahl x + y erwerben kann.
    Mögen Kursgewinne aus ihrer Sicht überschätzt werden, nur der Markt sieht das anders. Über Optionsscheine, Zertifikate und sonstige Derivate verdienen verschiedene Marktteiler Unsummen, weil sich der Basiswert in eine bestimmte Richtung bewegt hat.

  • Wieviel mal wurde in diesem Forum zur Titelauswahl und zum Text geschrieben?
    Es ist nicht schwierig morgens die Titelauswahl und den Text zu redigieren.
    Nehmt mal zur Kenntnis: Dax trotzt den Unwägbarkeiten

    Und übrigens, seit Tagen ist die Umlaufrendite von 1,26% zu 1,15% gefallen.
    "Draghi Confronts Italy Impact as ECB Seen Holding Rates"
    Wenn wir in 2014 die Inflationsrate von 1,4 bekommen, ist endgültig Essig. Wir sind bereits in 2013 mit UK, ES unter EA-17 ( Quelle Eurostat, Austria )

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%