Schlussbericht Börse Frankfurt Dem Dax geht die Puste aus

Fast hatte der Deutsche Aktienindex die Marke von 7.300 Punkten erreicht, doch mit den neu aufkommenden Spekulationen um eine baldige Zinserhöhung ging es plötzlich abwärts. Trotzdem blieb am Ende ein kleines Plus.
Kommentieren
Einmal durchatmen: Der Dax konnte die über den Tag angesammelten Gewinne nicht bis zum Schluss halten. Quelle: Reuters

Einmal durchatmen: Der Dax konnte die über den Tag angesammelten Gewinne nicht bis zum Schluss halten.

(Foto: Reuters)

FrankfurtDie Aussicht auf eine mögliche baldige Zinserhöhung im Euroraum hat den Dax am Donnerstag belastet und das Plus in Grenzen gehalten. Dank sinkender Ölpreise ging der Leitindex letztlich noch mit einem Aufschlag von 0,62 Prozent auf 7.225,96 Punkte aus dem Handel. Im Tagesverlauf war er zeitweise bis auf 7.294,04 Punkte geklettert. Der MDax schloss prozentual unverändert bei 10.182,05 Punkten, der TecDax stieg um 0,47 Prozent auf 902,33 Punkte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Leitzins zwar bei 1,0 Prozent belassen, allerdings den Ton wegen der anziehenden Inflation verschärft. "Eine Zinserhöhung im April ist möglich, allerdings nicht sicher", sagte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet. "Das sieht nach einem Warnschuss aus", sagte Commerzbank-Volkswirt Michael Schubert. Nach Meinung von Marktanalyst Jochen Intelmann von der Hamburger Sparkasse hatte kaum jemand damit gerechnet, dass es schon im April einen Zinsschritt geben könnte. "Das hat den Markt auf dem falschen Fuß erwischt und zu Gewinnmitnahmen geführt." Für etwas Rückenwind sorgten neben den Ölpreisen auch positive US-Konjunkturdaten.

Lufthansa-Titel fliegen voran

Im Dax verbuchten die Aktien von Beiersdorf nach endgültigen Zahlen zum vergangenen Jahr ein Minus von 0,01 Prozent auf 43,200 Euro. Börsianer bewerteten die Resultate als unspektakulär. Der Konsumgüterkonzern hatte 2010 einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen und rechnet wegen des Umbaus seines schwächelnden Pflegegeschäfts 2011 mit einem rückläufigen Ergebnis.

Spitzenreiter im Dax waren die Aktien der Lufthansa, die um 2,78 Prozent auf 14,800 Euro zulegten. Ihnen kamen die sinkenden Ölpreise zugute. Daimler-Titel fielen um 0,85 Prozent auf 49,180 Euro. Der Autobauer hatte seinen Pkw-Absatz im Februar insgesamt gesteigert, auf dem Heimatmarkt aber einen Dämpfer erhalten. In Deutschland war die Nachfrage um 1,2 Prozent zurückgegangen.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Schlussbericht Börse Frankfurt - Dem Dax geht die Puste aus

0 Kommentare zu "Schlussbericht Börse Frankfurt: Dem Dax geht die Puste aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%