Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„Sichere Häfen“ nach dem Kursrutsch Aktien geben nach – der Goldkurs bleibt konstant

Erst die Wall Street, dann knickt der Dax ein. Und die Anleger? Sie gehen bereits auf Schnäppchenjagd. Die Reaktion der Märkte im Überblick.
06.02.2018 Update: 06.02.2018 - 13:17 Uhr

Merkel angesichts Börsensturz: „Wir leben in unruhigen Zeiten“

Nach dem Kurssturz an der Wall Street rauschen am Dienstag auch die Börsen in Europa in die Tiefe. Der Dax sackte um bis zu 3,6 Prozent auf 12.235 Punkte ab und verzeichnete das größte Minus seit eineinhalb Jahren. Am Vormittag reduzierte sich das Minus immerhin etwas.

Der US-Leitindex Dow Jones war am Montag um 4,6 Prozent auf 24.346 Punkte eingebrochen. Zeitweise stürzte er um fast 1600 Punkte ab – so viel wie noch nie in seiner Geschichte. Der EuroStoxx50 verlor ebenfalls zeitweise mehr als drei Prozent.

Eine notwendige Kurskorrektur, meint Martin Gilbert, Chef von Aberdeen Asset Management, via Kurznachrichtendienst Twitter. Seiner Meinung nach sind die Börsen aufgrund der expansiven Geldpolitik im Verhältnis zum realen Wirtschaftswachstum über Ziel hinausgeschossen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: „Sichere Häfen“ nach dem Kursrutsch - Aktien geben nach – der Goldkurs bleibt konstant
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%