Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

T-Online und Bayer im Fokus- Infineon nach Herabstufungen unter Druck Dax schließt mit leichten Verlusten

Seite 2 von 2:

Der Industriekonzern ThyssenKrupp erfüllte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/2003 (30. September) die Gewinn-Prognose. Ein Vorsteuergewinn in der Größenordnung von 700 Millionen Euro sei am Markt jedoch bereits erwartet worden, sagten Marktbeobachter. Die Aktie gab 1,55 Prozent auf 14,60 Euro nach. "Die Aussagen sind ein Non-Event", sagte HVB-Analyst Christian Obst zu den Zahlen.

Negative Analystenkommentare haben die Aktien des Chipherstellers Infineon einen Tag nach Vorlage der Quartalsbilanz belastet. Die Aktien fielen um 4,76 Prozent auf 12,21 Euro und waren damit der schwächste Wert im DAX. So senkten namhafte US-Banken wie Goldman Sachs oder Morgan Stanley ihre Gewinnprognosen für Infineon. Die Analysten der Citigroup Smith Barney stuften den Titel ab und empfahlen die Aktie zum Verkauf.

Spitzenreiter im TecDAX waren die Aktien des Umwelttechnikherstellers WEDECO, die nach einem Übernahmeangebot 27,19 Prozent auf 17,73 Euro zulegten. ITT Industries will den Hersteller von Wasseraufbereitungsanlagen für 18,00 Euro je Aktie übernehmen. Börsianer bezeichneten das Angebot als gut.

Am Rentenmarkt stieg der Bund Future um 0,15 Prozent auf 111,63 Punkte. Der REX kletterte um 0,05 Prozent auf 116,28 Punkte. Die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere fiel auf 4,16 (Montag: 4,17) Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1497 (Montag: 1,1483) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8698 (0,8709) Euro.

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote