Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Technologiewerte geben ab Börse Tokio schließt schwach

Gewinnmitnahmen nach den Kursgewinnen zum Wochenauftakt haben die Aktienkurse an der Börse in Tokio am Dienstag sehr schwach schließen lassen. Der Nikkei-225-Index verlor 2,1 Prozent auf 10 272 Punkte.

HB TOKIO. Die Anleger hätten sich etwas enttäuscht gezeigt, dass die „Saddam-Rally“ an Wall Street so schnell ausgelaufen sei und die Kurse im Minus geschlossen haben, sagte ein Marktteilnehmer. Die US-Anleger hätten sich unerwartet ruhig verhalten, denn es stimme, dass die Terroranschläge im Irak weitergingen, fügte ein Beobachter von Yamamaru Securities hinzu.

Der Nikkei-225-Index verlor 2,1% auf 10 272, während der Topix um 1,8% auf 1 005 nachgab. Auch der immer noch schwache Dollar habe die Stimmung - besonders bei den Exportwerten - belastet.

Bei den Technologiewerten ermäßigten sich Sony um 3% auf 3 580 JPY, und Canon fielen um 3% auf 4 850 JPY. Im Automobilsektor gaben Honda 3,3% auf 4 430 JPY ab, und Toyota sahen einen Kursverlust von 1,7% auf 3 560 JPY. Nach Einschätzung charttechnisch orientierter Marktteilnehmer wird der Nikkei bei 10 000 bis 10 200 JPY solide unterstützt. Es werde erwartet, dass zum Jahresanfang wieder verstärkt ausländische Investoren auf den Markt kommen sollten

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite