Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Topix, Nikkei & Co Eskalation im Handelsstreit beeindruckt Anleger in Asien kaum

Der Handelskrieg der USA mit Europa und Kanada verschreckt die Anleger in Asien wenig. Der Nikkei steigt im Mittagshandel am Freitag leicht.
Kommentieren
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AP
Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

(Foto: AP)

TokioDie Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und Europa hat Anleger in Asien am Freitag kaum beeindruckt. Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Zölle auf Stahl und Aluminiumimporte aus der EU zu verhängen, sei erwartet worden, sagte Hikaru Sato von Daiwa Securities. "Also reagieren die Märkte in Japan nicht." Stattdessen griffen Investoren bei Exportaktien zu, nachdem der Yen etwas an Wert verlor.

In Tokio stieg der 225 Werte umfassende Nikkei-Index bis Mittag um 0,3 Prozent auf 22.273 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index legte 0,5 Prozent zu auf 1755 Zähler. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans kletterte um 0,2 Prozent nach oben.

Der Euro notierte wenig verändert bei 1,1692 Dollar. Der Dollar wurde mit 109,20 Yen gehandelt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Topix, Nikkei & Co: Eskalation im Handelsstreit beeindruckt Anleger in Asien kaum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.