Topix, Nikkei & Co Tokioter Börse schließt deutlich im Plus

Auch an der Tokioter Börse entspannen sich die Anleger nach dem ersten Schrecken über einen drohenden Handelskrieg zwischen China und den USA.
Update: 27.03.2018 - 08:57 Uhr Kommentieren
Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel. Quelle: AFP
Börse Tokio

Vor einer elektronischen Börsenanzeigetafel.

(Foto: AFP)

TokioDie japanische Börse ist am Dienstag wegen Hoffnungen auf Gespräche im Handelsstreit zwischen USA und China auf Erholungskurs gegangen. Der Leitindex Nikkei schloss den Handel am Dienstag im Zuge der Kursgewinne an der Wall Street 2,7 Prozent höher bei 21.317 Zählern.

Auch die Börsen in China, Südkorea und Australien verzeichneten Kursgewinne. „Die jüngste Eskalation kann einfach nur eine Verhandlungstaktik gewesen sein, und es wird bald einen Kompromiss geben“, schrieben Analysten von JP Morgan in einem Marktkommentar.

Die schwächer werdenden Ängste vor einem drohenden globalen Handelskrieg hatten schon die Börsen in den USA beflügelt – der Dow Jones markierte mit einem Plus von 2,8 Prozent den höchsten Tagesgewinn seit August 2015. Die USA und China betonten, nach dem jüngsten Säbelrasseln, im Gespräch bleiben zu wollen. Die Ankündigung, US-Zölle auf Produkte aus China zu verhängen, und entsprechende Gegenmaßnahmen von chinesischer Seite hatten die Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt.

Beobachten Sie die Profis - und seien Sie vor Leerverkäufen gewarnt

Zu den größten Gewinnern gehörten Technologie-Aktien wie Tokyo Electron oder Advantest Corp mit je rund 2,5 Prozent. In Taiwan schossen die Titel des Handybauers von HTC um mehr als sechs Prozent nach oben. Der Konzern erzielte zwar im vergangenen Quartal einen Verlust, zeigte sich für den weiteren Verlauf des Jahres aber zuversichtlich wegen einer kürzlich abgeschlossenen Partnerschaft mit dem Google-Konzern Alphabet. Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin erholte sich wieder und notierte mit rund 7900 Dollar kaum verändert. Der Preis war in der Nacht gefallen, nachdem auch der Kurznachrichtendienst Twitter angekündigt hatte, Werbung für Cyberdevisen zu verbieten.

Verluste verbuchte die Kryptowährung Bitcoin, nachdem auch der Kurznachrichtendienst Twitter ankündigte, Werbung für Cyberwährungen zu verbieten. Der Preis für einen Bitcoin sank um drei Prozent auf 7899 Dollar.

Der Dollar notierte zur japanischen Währung bei 105,63 Yen. Der Euro lag fast unverändert auf 1,244 Dollar. Ein Schweizer Franken wurde mit im Vergleich zum Dollar mit 0,9457 und zum Euro mit 1,1769 bewertet.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Topix, Nikkei & Co - Tokioter Börse schließt deutlich im Plus

0 Kommentare zu "Topix, Nikkei & Co: Tokioter Börse schließt deutlich im Plus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%