Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Türkei und die Märkte Anleger fürchten zähe Regierungsbildung

Die Wahlniederlage in der Türkei für Staatspräsident Erdogan verunsichert die Märtke: Der türkische Aktienmarkt befindet sich im freien Fall. Die Währung fällt auf ein Rekordtief und sorgt für Unruhe bei den Anlegern.
08.06.2015 - 17:52 Uhr
Nach der Wahlschlappe für die regierende AKP in der Türkei sind die Anleger in Aufruhr. Quelle: ap
Türkische Lira

Nach der Wahlschlappe für die regierende AKP in der Türkei sind die Anleger in Aufruhr.

(Foto: ap)

Frankfurt Nach der Wahlschlappe für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan haben Anleger am Montag einen großen Bogen um den Istanbuler Leitindex gemacht. Auch für die Landeswährung Lira ging es kräftig bergab. Erdogans islamisch-konservative Partei AKP verfehlte am Sonntag das Ziel einer verfassungsändernden Zwei-Drittel-Mehrheit und kann künftig erstmals seit über einem Jahrzehnt auch nicht mehr allein regieren . „Sollten sich die Parteien nicht einigen können, sind Neuwahlen möglich. Und in der Zwischenzeit würde die Wirtschaftsaktivität zum Erliegen kommen“, brachte eine Commerzbank-Studie die Ängste vieler Investoren auf den Punkt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Türkei und die Märkte - Anleger fürchten zähe Regierungsbildung
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%