Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tui unter Druck Rückgang beim Ölpreis beflügelt Dax

Der Dax dreht nach Anfangsverlusten im Handelsverlauf am Mittwochvormittag ins Plus.

HB FRANKFURT. Ein deutlicher Rückgang des Ölpreises hat dem Deutschen Aktienindex (Dax) am Mittwoch zu kräftigen Kursgewinnen verholfen. Unter Druck gerieten nach dem Anteilsverkauf der WestLB dagegen die Titel des Touristikkonzerns Tui.

"Die Öl-Lagerbestände in den USA sind gestiegen und das verringert die Sorgen über Engpässe bei Öl. Das drückt auf den Preis und stützt damit die Aktienkurse", sagte ein Händler.

Der Dax schloss 1,5 Prozent im Plus bei 4 186 Zählern. Auf Xetra wurden 114 (Vortag 95) Millionen Dax-Aktien gehandelt. Die Terminkontrakte auf leichtes US-Öl notierten am Abend 1,83 Dollar tiefer bei 47,30 Dollar pro Barrel (rund 159 Liter). In New York notierte der US-Standardwerteindex Dow Jones zum Börsenschluss in Frankfurt 1,2 Prozent höher, der technologielastige Nasdaq-Index stieg um 1,4 Prozent.

Auf der Kaufliste der Anleger standen vor allem Pharma- und Chemiewerte. Die bekräftigte Prognose des weltgrößten Pharmakonzerns Pfizer für 2004 habe dem gesamten Pharma-Sektor geholfen, sagte ein Händler. Gefragt waren auch die Titel von Bayer mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 24,40 Euro. Einen Zeitungsbericht, wonach sich der Konzern in der Pharmaforschung auf zwei Therapiegebiete konzentrieren will, nahmen Börsianer positiv auf. Eine solcher Schritt würde Bayer weiter stärken, sagte LRP-Analystin Silke Stegemann.

Die Titel des Chemiekonzerns BASF setzten sich mit einem Plus von knapp 2,7 Prozent auf 52,00 Euro an die Spitze der Dax-Gewinnerliste. "Es gibt keinen speziellen Grund für das Plus. Die Titel haben gestern verloren und machen das heute wieder wett", sagte ein Händler einer Großbank.

Einziger Verlierer im Dax waren mit einem Abschlag von 1,6 Prozent auf 16,48 Euro die Tui-Aktien. Die WestLB hatte bekannt gegeben, ihren 31,3-prozentigen Tui-Anteil in zwei Tranchen an die Deutsche Bank verkauft zu haben. Diese reichte 17,3 Prozent der Tui-Anteile an ein Konsortium um die spanische Hotelgruppe Riu weiter. Die zweite Tranche wurde offenbar hauptsächlich an institutionelle Investoren verkauft.

Enttäuscht reagierten die Anleger zeitweise auf den Ausblick von Thyssen-Krupp. Die Aktien des Industriekonzerns fielen in der Spitze um 1,8 Prozent, konnten ihre Verluste bis zum Abend aber wieder wettmachen. Angesichts zuletzt positiver Äußerungen von Experten zur Entwicklung der Stahlnachfrage habe die Börse eine optimistischere Einschätzung von Thyssen-Krupp erwartet, sagte ein Händler. Im Nebenwerteindex MDax fielen die Papiere des Stahlproduzenten Salzgitter um 2,3 Prozent.

Ebenfalls im MDax rutschten die Papiere von Karstadt-Quelle um 5,2 Prozent. Den Aktien setzten Rückstellungen für Immobilienprojekte zu, sagten Händler. "Da belastet einfach die Unsicherheit", sagte ein Börsianer.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite