Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Index S&P 500 Bestes erstes Quartal seit über einem Jahrzehnt

Seite 3 von 3:
Händler korrigierten Gewinnprognosen nach oben

Auch im März setzten die Aktienmärkte ihren Aufwärtstrend fort, obgleich Bernanke zunächst Spekulationen auf ein drittes Bondkaufprogramm dämpfte, und zwar mit der Feststellung, dass die Erholung sich fortsetze. Gegen Ende des Monats, am 26. März, relativierte er das wieder: Er sei zwar ermutigt von der Zahl neuer Stellen, insgesamt aber sei „ein weiterer geldpolitischer Stimulus nötig", um mehr Stellen zu schaffen. Der Goldfuture reagierte an diesem Tag prompt und legte um 1,6 Prozent zu.

Der Goldpreis wird sich nach Ansicht von Ioan Smith von Knight Capital Europe Ltd. in London wieder erhöhen, wenn aus den Notenbanken der Welt Anzeichen für weitere Lockerungen kämen. „Sollte die Fed weitere geldpolitische Lockerungsprogramme einführen und sollten zugleich die Staatsdefizite zunehmen und die Währungen der Industrienationen nachgeben, dann könnte die Nachfrage für Gold auch wieder wachsen", sagt Smith voraus. Von 21 durch Bloomberg befragten Primärhändlern rechnen 14 mit einem dritten Anleihekaufprogramm durch die Fed zur weiteren Ankurbelung der Konjunktur, im Händlerjargon „QE3" getauft.

Der Aktienindex S&P 500 hat seit dem letzten Tief am 3. Oktober rund 28 Prozent zugelegt und damit von Unternehmenszahlen deutlich über der Erwartung profitiert, etwa bei der LSI Corp. und der Lennar Corp. Prognostiziert wird die Fortsetzung des Trends bei den Gewinnvorlagen - für 2012 wird bei den 500 Unternehmen im S&P ein Gewinnplus von 13 Prozent erwartet, nach einem Anstieg von 9,9 Prozent im Jahre 2011. Analysten haben in den letzten Wochen bereits reagiert und ihre Gewinnprognosen alleine in den vier Wochen bis zum 22. März um 0,2 Prozent angehoben. Im Januar und Februar 2012 war der Wert noch jeweils gesunken.

„Das Vertrauen in die Erholung kehrt zurück und dabei nimmt die Bedeutung von Gold insgesamt ab", sagt der Chef- Investmentstratege James Paulsen von Wells Capital Management in Minneapolis. „Der größte Unterstützer von Gold war der gleiche große Unterstützer des Rentenmarktes", erläutert er, „und das war die Angst. Kehrt das Vertrauen zurück und die Angst nimmt ab, dann nimmt auch der Nimbus von Gold ab".

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • Bloomberg
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: US-Index S&P 500 - Bestes erstes Quartal seit über einem Jahrzehnt

1 Kommentar zu "US-Index S&P 500: Bestes erstes Quartal seit über einem Jahrzehnt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Der Standardwerteindex Standard & Poor’s 500 ist nicht der Leitindex, auch wenn zwischen Anfang Januar und Ende März das stärkste erste Quartal seit 1998 verzeichnet und den Goldpreis so deutlich geschlagen wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Es muss abgewartet, wie sich die weitere Entwicklung bezüglich der Realität der Durchführbarkeit der Goldgewinnung aus Meerwasser, lt. einem Patentantrag, ergibt.
    Weiterhin ist es interessant zu beobachten, wie oft das Aktenzeichen : 10 2010 048 112.1 beim DPMA in München angeklickt wird. Es ist eine sehr interessante Patentanmeldung. Der Patentanmelder ist dabei mit einer TU ein Experiment durchzuführen, um die Durchführbarkeit nachzuweisen. Dann würde der Goldpreis tatsächlich sehr tief fallen.
    Was würde dann den Nationen passieren, die über sehr grosse Mengen Gold verfügen? Lt. Patentbeschreibung wäre dann es möglich, eine tägliche Förderung von ca. 600 Kg Gold je Anlage zu realisieren. Welchen Wert würde dann das Gold noch haben?