Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verluste Märkte geraten auf breiter Front unter Druck

Bei Dax, Euro und wichtigen Staatsanleihen drehen die Kurse nach unten. Experten sehen kaum Erholungsspielraum für die Märkte - der gute Jahresanfang scheint nur eine Verschnaufpause gewesen zu sein.
06.01.2012 - 17:22 Uhr
Das Börsenjahr hat gut angefangen, doch es brauen sich schon wieder Probleme zusammen. Quelle: Reuters

Das Börsenjahr hat gut angefangen, doch es brauen sich schon wieder Probleme zusammen.

(Foto: Reuters)

Frankfurt/Düsseldorf Das Börsenjahr hat stark angefangen - aber innerhalb der ersten Woche auch schon wieder beträchtlich nachgelassen. Heute hat der Dax innerhalb einer Stunde 140 Punkte verloren, der Euro sinkt schon seit Tagen, und Anleiherenditen spiegeln wieder das Misstrauen der Investoren wider.

Auch die Finanzwerte, die regelmäßig das Schlusslicht im Dax bilden, haben im neuen Jahr schwer zu kämpfen. Die Deutsche Bank hat im noch jungen Jahr 2012 bereits acht Prozent verloren, die Commerzbank neun und die Münchner Rück 3,3 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%