Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wall-Street-Ausblick US-Börsen im Bann der Konjunkturdaten

Am Donnerstag feiern die Amerikaner einen ihrer wichtigsten Feiertage – nämlich das Thansgiving-Fest. Insofern ist es eine verkürzte Handelswoche, aber durchaus mit wichtigsten Konjunkturdaten an.
Kommentieren
Die Händler an der New York Stock Exchange haben die Konjunkturdaten im Blick. Quelle: ap

Die Händler an der New York Stock Exchange haben die Konjunkturdaten im Blick.

(Foto: ap)

An den US-Börsen stechen in dieser Woche vor allem die vom Conference Board (Dienstag) und von der Universität Michigan (Mittwoch) erhobenen Umfragen zum Konsumentenvertrauen ins Auge. "Beide wiesen zuletzt neue Mehrjahreshochs aus und dürften im aktuellen Berichtsmonat erneut besser ausgefallen sein als im Vormonat", sagt Thomas Amend von HSBC Trinkaus. Der Konsum fungiere wieder als Wachstumsträger für die US-Wirtschaft. Am Donnerstag bleiben die US-Börsen wegen des Feiertages geschlossen. Der Standardwerteindex Dow Jones legte in der vergangenen Woche um ein Prozent zu, der breiter gefasste S&P gewann 1,2 Prozent und der technologielastige Nasdaq stieg um ein halbes Prozent.
Spannend wird es am Mittwoch auch am Ölmarkt, wenn das Kartell Opec zu seiner Sitzung zusammentritt. Anleger schauen darauf, ob die Organisation Erdöl exportierender Länder auf den Preisverfall reagiert und die Förderung drosselt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Wall-Street-Ausblick: US-Börsen im Bann der Konjunkturdaten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.