Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die internationale Presse diskutiert den deutschen Vorschlag, Griechenland unter noch umfänglichere EU-Kontrolle zu stellen: Die Probleme des Landes löse das nicht, vielmehr werde es förmlich aus der Eurozone vertrieben. Die Presseschau.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • wir müssen uns über eins bewußt bleiben: in Griechenland und Italien amtieren keine demokratisch legitimierte regierungen sondern allparteien -koalitionen mit überwiegend spezialisten, die sich in zukunft zuminderst in italien nicht zwangsläufig zur wahl stellen.
    in griechenland soll diese notregierung bis april weiterregieren, weil man die notwendigen änderungen einer ordentlichen aus einer wahl hervorgegangenen regierung nicht zutraut. wenn der griecvhische finanzminister mehr respekt vor der demografie fordert zeigt das, wioe weit sich die politiker vond wirklichkeit entfernt haben oder wie frech sie lügen

  • Es ist vollbracht ! ! !

    die Kommentare haben das BZ-Level von 0 nach -10 gestürzt. Sensationell......

  • Ja stimmt.
    Ich bin ebenfalls entsetzt über diese primitivn Artikel die ich hier lesen kann.
    zeigt aber auch die total ganze politischen Nichtbildung

  • Leute, was sollen diese Beleidigungen gegen GR?
    Ihr werdet so oder so zahlen müssen, bis zum bitteren Ende der EU, wir sitzen alle im selben Boot.
    Wenn ihr uns jetzt im Stich läßt, werden wir uns mit den Russen verbünden, so wie damals, um die Osmanen loszuwerden. Das wollt ihr doch nicht, oder? Unsere Kommunistische Partei steht bereit für die Wahlen im April, und sie ist derzeit nach Umfragewerten eine der stärkstens Fraktionen in GR. Hehe!

  • 1. Beleidigungen gegen Griechen oder Griechenland sind hier nicht angebracht !!
    2. Glaube kaum, dass die Russen sich Griechenland ans Bein binden werden.
    3.Viel Spaß mit der kommunistischen Partei in Griechenland !!

  • Herr Wulff braucht ebenso einen Aufpasser....
    Nicht Griechenland,sonder sein Politiker MÜSSEN unter Dauerkontrolle stehen!Das wäre höchstwillkommen für uns Griechen!

  • Verwenden sie mal keine deutschen Produkte, die sie nicht bezahlen können. Dann bleibt ihnen ihr Esel, denn bis auf eine Erfindung ,,Demokratie" die in der Realität die Verpackungshülle des Kapitalismus ist, haben die Griechenland gar keine nennenswerte Idustrie.

  • Was Griechenland braucht ist ein Aufpasser.
    Und es waere vollkommen legitim. ImPrinzip muesste man den Sachverhalt anders beschreiben. Die Haushaltshoheit der Griechen erstreckt sichur auf Gelder, die in den griechischen Haushalt fallen, da die Finanzhilfen definitiv nicht Teil des Staatshaushaltes sind, muss sogar eine Ausgabenkotrolle ueber diesen Teil erfolgen, naemlich durch due Geberlaender, da diese Gelder sehr wohl Teil des Staatshaushaltes der Geberlaender sind.
    D.h die Griechen sooen sich besser aus unserer Finanzhoheit raushalten.
    Zum weiteren Vorgehen schlage ich vor, dass die noch nicht erfolgte Privatisierung der Staatsbetriebe, die auf Eis gelegt ist erfolgen soll und zwar durch die Gebetlaender; diese geben 50 Milliarden zur sofortigen Schuldentigung und.dafuer gehen die Dtaatsbetriebe an eine Genossenschaft aus Gebetlaendern, die diese spaeter zu einem guenstigeren Zitpunkt verkaufen
    Zudem muessten endlich die 2 Milliarden Schwarzgeldet auf schweizer Konten von griechschen Steuerhintetziehern eingeforder werden. Das Griecjenproblem ware dann schon fast geloest.

  • FUCK YOU GREECE

    http://www.youtube.com/watch?v=lz2OMzmk2JI

    So geht man nicht mit Freunden um. Griechenland das Land der arroganten Betrüger. Ich habe genug von euch. Griechenalnd raus!

  • Nochmals Vielen Dank.

    GRuss aus Kreta