Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
In Tripolis feiern die Rebellen, die internationale Wirtschaftspresse fragt sich, wer nun an die Macht kommt und welche Rolle der Westen dabei spielt. Kritik hagelt es vor allem für die Libyen-Haltung Deutschlands.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Auf Deutsch gesagt, "mir kommt gerade die Kotze hoch!"
    Habe den Artikel in der Welt noch nichtgelesen, aber Deutschlands Engagement in Libyen ist und wird falsch sein.

    Wie kann eine Zeitung so offensichtlich die Tatsachen verdrehen und die Leute Glauben diesen Unsinn?

    In fast keinem Afrikanischen Land ging es der Bevölkerung so gut wie in Libyen. Sollte es wirklich so sein, dass die Bevölkerung jetzt feiert, dann haben sie genau dass verdient was jetzt kommen wird. Mc Donalds für alle und die Rohstoffe des Landes gehen in die USA und an sonstige Kriegstreiberländer.

    Nach spätestens 10 Jahren ist das Land dann ausgelutscht, die Bevölkerung vom schlechten Essen krank und nicht mehr in der Lage selbstständig zu denken. Dazu noch hoffnungslos verschuldet bei den Banken.

    Das nennt sich dann Demokratisieren von unzivilisierten.

    Geschichte wiederholt sich…

    Verdammt, wacht endlich auf und seht genau hin, was Sie mit euch machen…

    Navjo Indianisch - Akita´mani´yo

  • Wusstet ihr, dass Gaddafi eine Goldwährung für Afrika einführen wollte??? ( Weg vom Dollar )

    Ist das der wahre Grund für seine Entmachtung???

    Warum berichten die privaten Konzernmedien nicht darüber???

    Wem gehören eigentlich weltweit die Medien AGs???

    Wer die Information kontrolliert, kontrolliert alles!!!

    Wer die Grundursache unserer Probleme verstehen will sollte unser Schuldzinsgeldsystem analysieren.

    Wie entsteht Geld?

    Schaffen die Banken Schuldgeld aus dem nichts??

    Hat der Staat den Geschäftsbanken das Monopol der Geldschöpfung erteilt?

    Spielt es eine Rolle was die Welt kosten, wenn Banken Geld aus dem nichts schöpfen können?

    Gehört die Welt ( Medienkonzerne, Energiekonzerne, Lebensmittelkonzerne, Pharmakonzerne, etc. ) den Banken?

    Welches Problem entsteht, wenn die Geldmenge verzinst wird und es keine neuen Schuldner gibt die die Zinsen zahlen?

    Ist die weltweite Verschuldung Systembedingt?

    Ist unser Zinsgeldsystem die Ursache für die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich?

    Werden wir vom Staat und den Banken ausgebeutet?


    Wer wissen will in was für einer manipulierten Scheinwelt wir leben, sollte folgende Seite besuchen:

    www.steuerboykott.org

    Hier etwas zur Gaddafi und seiner geplanten Goldwährung:

    http://www.dokus4.me/index.php/2011/05/26/mouammar-al-gaddafi-das-lybische-paradox/

  • Glückwunsch Herr Obama,

    der von Ihnen (CIA) eingefädelte Deal über Wikileads hat den nächsten diktator zu Fall gebracht. Glückwunsch auch, dass sie die GI's dieses mal heraus gehalten haben. Jedenfalls vor den Augen der Öffentlichkeit.

    Vietman darf sich für die USA nicht wiederholen.
    Im Iraq war die U.S. armee schon etwas geschickter
    Aber mit Tunesien, Ägypten und nun auch Lybien haben Sie wirklich professionelle arbeit geleistet.


    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Syrien.

  • Glückliches Lybisches Volk.Da wird man neidisch.
    Ist hier auch fällig,um dieser Hydra hier mal ein paar tausend Köpfe abzuschlagen.

Serviceangebote