Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sentix Marktradar Dax-Rekordjagd kommt, aber erst später

Der deutsche Leitindex hat ein Fünf-Jahres-Hoch markiert und ist nicht mehr weit von seinem All-Time-High entfernt. Die Stimmung der Anleger ist blendend. Trotzdem wird es mit dem Rekord nichts, erst einmal.
29.01.2013 - 07:21 Uhr
Anzeigetafel im Handelssaal der Wertpapierbörse in Frankfurt: Wann knackt der Dax endlich sein Allzeithoch? Quelle: dpa

Anzeigetafel im Handelssaal der Wertpapierbörse in Frankfurt: Wann knackt der Dax endlich sein Allzeithoch?

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die Stimmung an den Aktienmärkten wird immer besser. „Aktien in Rally-Laune“, „Dax auf Rekordkurs“ oder ähnliches titeln die Banken in ihren Newslettern und bewerben fleißig ihre Produkte. Die Laune steigt, nicht nur bei den Banken.

Anleger, egal ob institutionell oder privat, werden immer optimistischer. „Die Stimmung ist gut, aber noch nicht euphorisch. Die Rally hat noch etwas Luft nach oben“, sagt Manfred Hübner von Sentix. Das Analysehaus befragt wöchentlich mehr als 3.800 institutionelle und private Investoren und liefert so einen Einblick in die Psychologie der Börsianer.

Große Hoffnung darauf, dass der Dax schon in den kommenden Tages ein neues Rekordhoch markieren wird, macht Hübner aber nicht. „Ein oder zwei Wochen werden die deutschen Standardwerte sicher noch zulegen, für einen Rekord wird das aber nicht reichen“, sagt er. „Vor allem die institutionellen Anleger haben ihre Aktienquote bereits hochgefahren. Wir messen die höchsten relativen Gewichtungen seit dem Beginn der Finanzkrise.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%