Sentix Marktradar „Die 8.100 Punkte müssen bald erreicht werden“

Seite 2 von 2:
Japan gibt den Takt an


Bei den Aktienmärkten deuten die Indikatoren aber bereits auf eine tiefe Überzeugung der Anleger hin. Zudem verläuft die Erholungskurve hier eher steil. Für ein wirklich gefestigtes Grundvertrauen würde auch sprechen, dass die Anleger ihre Positionen wieder aufbauen. Und tatsächlich lässt sich aus der Sentix-Analyse genau das ablesen: Die Profis kaufen wieder, während die Privatanleger sich offenbar ausstoppen ließen.

„Dieses Auseinanderklaffen der privaten und institutionellen Meinungen ist jedoch in Ordnung“, so Hübners Bewertung. Ungünstig wäre es nur, wenn auch die Institutionellen ihren Mut zum Kaufen verlieren würden, denn im Rückblick haben sie bei ihren Entscheidungen eine höhere Trefferquote erreicht als die Privaten.


Hoffnung schöpfen wohl viele aus der Entwicklung in Japan. „Das Land ist aktuell der Taktgeber“, sagt Hübner. Im Mai setze an den dortigen Märkten zuerst eine Korrektur ein. Inzwischen haben die Kurse wieder deutlich angezogen und die Konsolidierung sei bereits abgeschlossen. Den Test, der dem Dax noch bevorstehe, habe der Topix schon bestanden. Und die Sentix-Experten zeigen sich optimistisch, dass auch der deutsche Aktienmarkt die Chance zum Anstieg noch nutzen wird.

Die Sentix GmbH ist der führende Anbieter von Stimmungsindikatoren und Sentimentanalysen in Europa. Mehr als 4.000 Investoren beteiligen sich wöchentlich an den Umfragen, die einen umfassenden und zeitnahen Einblick in die Psychologie der Börse gewährt. Das sentix Marktradar durchleuchtet Woche für Woche, welche Sentimententwicklungen für die Märkte relevant sind. Erfahren Sie mehr unter: www.sentix.de

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Sentix Marktradar - „Die 8.100 Punkte müssen bald erreicht werden“

9 Kommentare zu "Sentix Marktradar: „Die 8.100 Punkte müssen bald erreicht werden“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wenn ich die Kommentare hier lese, frage ich mich, warum diese Leute hier überhaupt noch mitlesen. Wenn eh alles Mist ist, wäre mir meine Lebenszeit dafür zu schade. Wie armselig muss man gestrickt sein, um jeden Tag gegen "alle anderen" und die " unfähigen Journalisten" zu schießen, statt einfach dort zu bleiben wo die Weisheit gepachtet ist? Ich will darauf keine Antwort, spart euch eure kraft. 😄

  • Ein Artikel wie er jeden Tag von unzähligen Medien veröffentlicht wird. DAs Dax könnte steigen, könnte aber auch fallen. Wenn der Dax 5 Tage fällt wird er natürlich weiter fallen, wenn er 5 Tage steigt erreicht er sicher bald die 10.000. Beruhigend, dass keiner wirklich weiß in welche Richtung es geht... und trotzdem lesen wir alle doch auch ganz gerne diese Artikel, oder? ;)

  • @Logical

    Quäkt irgendwann ein Analyst,
    ändert sich etwas oder es bleibt wie es ist.

  • Versuchen Sie es mal mit cashcurs.com

  • Tolle Analyse:
    Entweder der Dax steigt oder er fällt......
    Und zum Nikkei: Fällt er binnen einer Woche um 2000 Punkte, wird erklärt, Japan nähme eine Sonderrolle ein und bedeute nichts für unsere Märkte.
    Steigt es aber in Japan dreimal infolge ein bisschen, wobei noch nicht einmal annähernd die großen Verluste aufgeholt wurden, dann heißt es; Japan ist Taktgeber.
    Fazit: Die Analysen taugen nichts und dahinter steht der Versuch, die Märkte schön zu reden.

  • Für die Daytrader wieder ein ganz normaler Daxhandel. Morgens vor Börseneröffnung
    ziehen sie den Dax schon knapp an die 8000, dann folgt der Abverkauf und genau
    bei 7899 wendet sich das Blatt wieder. Am Nachmittag kann es dann wieder über die
    8000 springen und alles ist gut. Dax bleibt stabil das ist das wichtigste, jeden Tag
    das gleiche "Programm".

  • "Gelinge es nicht, diese Marke dauerhaft zu halten, müssten Anleger mit einem erneuten Absturz rechnen."

    Bullshit! Wenn es dauerhaaft gelingt, die Marke zu halten, dann gibt es keinen Absturz!? Ja logo, wie denn auch Absturz, wenn wir dauerhaft die Marke halten?

    Leute, was für einen Müll lasst Ihr Euch da verkaufen? Die Ausführungen im HB zur Aktienmarktentwicklung sind nur noch peeinlich.

  • "Entweder nimmt er", also der DAX "bei seiner Erholung bald richtig Fahrt auf oder es geht nach kurzer Seitwärtsbewegung wieder abwärts." Das ist wirklich eine Experten-Meinung! Ich würde die Aussage aber noch etwas verfeinern: Wenn der DAX die 8100 überschreitet, könnte er auch auf die 8200 klettern, fällt jedoch der DAX unter die 7650-er Marke drohen weitere Abschläge bis in den 7600 Bereich - dann kann man den Artikel getrost zum Verkauf rausstellen.

  • Mensch Katharina Schneider alles wird gut, auch wenn der Ausverkauf beim DAX kommen wird.

    http://www.stern.de/wirtschaft/ausverkauf-in-china-auslandsaktien-2030903.html

    "Michail Gorbatschow: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben ..."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%