Private Altersvorsorge Was taugen fondsgebundene Lebensversicherungen?

Das Hauptargument für fondsgebundene Lebensversicherungen ist die Steuerersparnis. Dennoch überwiegen die Nachteile. Die Produkte sind meist zu teuer – und nichts für Anfänger.
03.04.2011 - 18:23 Uhr Kommentieren

Ratgeber Altersvorsorge

  1. Gesetzliche Rentenversicherung
  2. Riester- und Rürup-Rente
  3. Betriebliche Altersvorsorge
  4. Private Altersvorsorge
  5. Rentenauszahlung
  6. Informationen & Anlaufstellen

Wie funktioniert eine fondsgebundene Lebensversicherung?

Eine fondsgebundene Lebensversicherung ist im Prinzip ein Fondssparplan im Versicherungsmantel. Häufig wird zusätzlich eine Risikolebenpolice eingebunden. Der Anleger soll so die Chancen nutzen, die sich an den Börsen bieten. Dafür muss der Versicherte bei Produkten ohne Absicherung die Risiken des Kapitalmarktes akzeptieren. Es gibt keine Garantie auf die angelegten Beiträge, wie sie etwa eine klassische Kapitallebenpolice bietet.

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Altersversorge – Clever sparen für den Ruhestand“.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen ist die Steuerersparnis der einzige echte Vorteil. Quelle: gms

    Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen ist die Steuerersparnis der einzige echte Vorteil.

    (Foto: gms)
    Startseite
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%