Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Entschädigungen Wann Abfindung und Boni fällig werden

Nach der Kündigungen geht es ums Geld. Doch wann wird eine Abfindung fällig? Und hat der Mitarbeiter ein Anrecht auf Bonuszahlungen? Bei Führungskräften ist die Abfindung oft Verhandlungssache.
Kommentieren

Mit Ausnahme von Sozialplänen und einer besonderen und nicht sehr praxisrelevanten Verfahrensregelung im Kündigungsschutzgesetz gibt es keinen Anspruch auf Abfindungen. Sie sind reine Verhandlungssache.

Ihre Höhe bestimmt sich nach vielen Faktoren, die alle aufeinander Einfluss nehmen. Es gibt – anders als viele meinen – daher auch keine „Faustformel“, nach der eine angemessene Abfindung berechnet werden kann. Positiv auf die Höhe der Abfindung wirken etwa eine lange Betriebszugehörigkeit, das Fehlen von Kündigungsgründen, vergleichsweise schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt und ein guter Durchhaltewille bei den Verhandlungen.

Doch Vorsicht: Jeder Einzelfall bedarf einer detaillierten Betrachtung und scheinbar vergleichbare Fälle können strategisch vollkommen unterschiedliche Anforderungen stellen und somit auch zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Der steuerliche Gestaltungsspielraum ist leider begrenzt. Bei anschließender Arbeitslosigkeit kann eine Verlagerung des Austritts aus dem Unternehmen an den Anfang des Folgejahres die Steuerlast drücken. Nach einer Gesetzesänderung des Bundestages gibt es keine Freibeträge mehr, die Abfindung wird daher in voller Höhe besteuert.

Geblieben ist eine steuerliche Ermäßigung nach dem sogenannten Fünftelungsprinzip. Kurz gesagt wird hier so getan, als würde die Abfindung über fünf Veranlagungszeiträume hinweg in Teilen ausgezahlt, wodurch sich der Steuersatz aufgrund der Aufteilung etwas reduziert und insgesamt weniger Steuern auf die Abfindung anfallen, auch wenn diese am Stück gezahlt wird.

Boni nicht vergessen

Abfindungen und Boni sind reine Verhandlungssache. Quelle: dpa

Abfindungen und Boni sind reine Verhandlungssache.

(Foto: dpa)

Ein häufiger Streitpunkt bei Beendigungsvereinbarungen sind variable Vergütungszahlungen. Viele Unternehmen sehen nicht ein, warum sie ausscheidenden Mitarbeitern noch einen Bonus zahlen müssen. Dabei enthalten die Arbeitsverträge oft Klauseln, nach denen den Mitarbeitern im Jahr ihres Ausscheidens zumindest ein anteiliger Bonus zusteht.

Leider enthalten die Arbeitsverträge oft nur sehr vage Formulierungen, so dass Streit vorprogrammiert ist. „Im Trennungsgespräch sollten Betroffene die Bonusproblematik immer frühzeitig ansprechen“, sagt Repey. „Dieser Punkt ist ein „Dealbreaker“,  der die gesamte Verhandlung platzen lassen kann“.

Bonusstreitigkeiten sind eine sehr komplexe Materie; Arbeitsgerichte beschäftigen sich insbesondere seit der Finanzkrise 2008 in zunehmendem Maße mit dieser Frage. Es gibt einige strategisch elegante Lösungen, wie Unternehmen und Arbeitnehmer mit einer Bonusregelung im Aufhebungsvertrag zufriedengestellt werden können.

Der persönliche Zielerreichungsgrad des Mitarbeiters kann beispielsweise festgeschrieben werden, so dass dieser Teil der variablen Vergütung fixiert ist, ohne dass das Unternehmen bereits konkrete Zahlen in den Aufhebungsvertrag schreiben muss. Viele Unternehmen tun sich damit schwer, Bonuszahlungen für künftige Jahres bereits im Vorfeld festzulegen. Eine Alternative wäre eine höhere Einzahlung in die betriebliche Altersversorgung.

Startseite

Mehr zu: Entschädigungen - Wann Abfindung und Boni fällig werden

0 Kommentare zu "Entschädigungen: Wann Abfindung und Boni fällig werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote