BFH-Urteil Garage am Zweitwohnsitz kann abgesetzt werden

Mietkosten für eine Garage können auch bei doppelter Haushaltsführung von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. Der BFH hat damit die Absetzbarkeit erweitert. Allerdings muss der Steuerzahler den Bedarf beweisen.
Kommentieren
Der BFH hat nun die Absetzbarkeit erhöht. Die Garage am Zweitwohnsitz kann auch geltend gemacht werden. Quelle: dpa

Der BFH hat nun die Absetzbarkeit erhöht. Die Garage am Zweitwohnsitz kann auch geltend gemacht werden.

(Foto: dpa)

MünchenAuswärts Beschäftigte mit einem Zweitwohnsitz am Arbeitsort können dort anfallende Mietkosten für eine Garage oder einen Auto-Stellplatz ebenfalls bei der Einkommensteuer geltend machen. Auch diese Kosten sind im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung als Werbungskosten grundsätzlich zu berücksichtigen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem am Mittwoch in München veröffentlichten Urteil entschied.

Voraussetzung: Der Steuerzahler muss nachweisen, dass die Anmietung etwa zum Schutz des Autos oder wegen einer „angespannten Parkplatzsituation“ notwendig ist. (Az: VI R 50/11 )

Damit erweiterte der BFH die Absetzbarkeit von Kosten einer doppelten Haushaltsführung. Bislang können Betroffene etwa Aufwendungen für wöchentliche Familienheimfahrten, Verpflegungsmehrkosten und die Kosten für eine Unterkunft am Beschäftigungsort gelten machen, die auf die Durchschnittsmiete einer 60-Quadratmeter-Wohnung begrenzt sind.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "BFH-Urteil: Garage am Zweitwohnsitz kann abgesetzt werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%