Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einkommensteuer Zur Bewertung eines Rabatts bei Jahreswagen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 26.8.2009 entscheiden, dass die unverbindliche Preisempfehlung eines Automobilherstellers jedenfalls jedenfalls seit dem Jahr 2003 keine geeignete Grundlage ist, den lohnsteuerrechtlich erheblichen Vorteil eines Personalrabatts für so genannte Jahreswagen zu bewerten.
Kommentieren

DÜSSELDORF. Nach Ansicht des Gerichts muss zwischen der Zuzahlung des Arbeitgebers und der unverbindlichen Preisempfehlungen der Automobilhersteller nicht mehr die Differenz als geldwerter Vorteil angesetzt werden. Die offiziellen Verkaufspreise sind nicht geeignet, um die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuer zu bestimmen.

Aktenzeichen: VI R 18/07
DER BETRIEB 2009 (Heft 36)

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Einkommensteuer: Zur Bewertung eines Rabatts bei Jahreswagen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote