Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Insiderhandel Vier weitere Festnahmen bei US-Hedgefonds

Im größten Hedgefonds-Skandal, den die Wall Street seit 30 Jahren erlebt hat, hat das FBI weitere Personen festgenommen. Sie sollen börsenrelevante Informationen ausgetauscht und damit gutes Geld gemacht haben.
18.01.2012 - 18:27 Uhr 1 Kommentar

New York Im Kampf gegen Insiderhandel bei US-Hedgefonds hat das FBI vier weitere Personen festgenommen. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, mit vertrauliche Informationen gehandelt und Betrug mit Wertpapieren begangen zu haben. Der Mitbegründer des Hedgefonds Level Global Investors, Anthony Chiasson, habe sich selbst der Behörde gestellt, teilte das FBI am Mittwoch mit. Zudem seien Todd Newman von Diamond Capital Management und Jon Horvath von Sigma Capital inhaftiert worden. Der Name des vierten Beschuldigten wurde zunächst nicht bekannt.

In dem größten Hedgefonds-Skandal an der Wall Street seit 30 Jahren hatte ein New Yorker Bezirksgericht im vergangenen Jahr bereits Hedgefonds-Manager Raj Rajaratnam zu elf Jahren Haft verurteilt. Mit dem Strafmaß, das eines der härtesten in vergleichbaren Fällen ist, blieb der Richter unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die den 54-Jährigen für mindestens neunzehneinhalb Jahre hinter Gitter schicken wollte.

Der Justiz gingen schon mehr als 50 ehemalige Börsenhändler, hochrangige Manager und Anwälte ins Netz, die untereinander börsenrelevante Informationen austauschten. Die Beteiligten wussten immer den entscheidenden Moment früher als der restliche Markt über Quartalsberichte oder interessante Fusionspläne von Schwergewichten wie IBM, Google oder Intel Bescheid. Damit war gut Geld zu machen: Rajaratnam wurde im Geschäft mit Hedgefonds zum Milliardär.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Insiderhandel: Vier weitere Festnahmen bei US-Hedgefonds"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Erfolgsrezept?

      Ist der Austausch von börsenrelevante Informationen der Unterschied zwischen einem erfolgreichen und einem erfolglosen Hedgefonds-Manager? Arbeiten alle erfolgreichen Manager so wie Raj Rajaratnam?
      Eine solche einfache Erklärung - Insiderhandel - ist nachvollziehbar. Andere Erklärungen - Glückshasenpfote - ist nur Tarnung.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%