Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steuerrecht Bundesfinanzhof: Studium nicht von der Steuer absetzbar

Kosten einer Erstausbildung können nicht von der Steuer abgesetzt werden. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden und damit einen langen Rechtsstreit geklärt.
23.07.2020 - 16:47 Uhr Kommentieren
Studentinnen und Studenten dürfen ihr Erststudium nicht absetzen. Quelle: Getty Images/Westend61
Steuererklärung

Studentinnen und Studenten dürfen ihr Erststudium nicht absetzen.

(Foto: Getty Images/Westend61)

München Studenten dürfen ihre Ausbildung nicht von der Steuer absetzen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil entschieden - wider Willen des höchsten deutschen Finanzgerichts.

Damit ist 13 Jahre nach Beginn des Rechtsstreits mit dem Finanzamt ein Streit um gut 5000 Euro entschieden. Die Bedeutung des Urteils geht jedoch darüber weit hinaus: Der BFH hat nun zahlreiche ähnliche Revisionsfälle eingestellt. Dabei ging es nicht nur um die Kosten eines Studiums, sondern auch um die Pilotenausbildung. (Az.: VI R 17/20)

Klägerin war eine Frau aus Nordrhein-Westfalen, die von 2003 bis 2006 Psychologie studiert hatte. Im Streit mit dem Finanzamt ging es um das Jahr 2006, als sie nur 823 Euro verdient, aber wesentlich mehr für ihr Studium ausgegeben hatte. Deshalb wollte die Studentin ihr Einkommensminus von 5397 Euro als Werbungskosten absetzen. Damit hätte sie diese Summe später nach dem Antritt ihrer ersten Stelle vom Einkommen abziehen lassen können.

In der ersten Instanz verlor das Finanzamt, und auch der Bundesfinanzhof wollte der Klägerin ursprünglich Recht geben. Der VI. Senat holte jedoch die Meinung des Bundesverfassungsgerichts ein, das die entsprechende Vorschrift im Einkommensteuergesetz für rechtens erklärte. Das Urteil vom 20. Februar bezieht sich ausdrücklich nur auf die Kosten einer Erstausbildung, die nicht im Rahmen des Berufs stattfindet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Zukunft durch Bildung: Diese Schulen sind Vorbilder für Deutschland

    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Steuerrecht: Bundesfinanzhof: Studium nicht von der Steuer absetzbar"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%