Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streitfall des Tages Wenn Freunde ihre Schulden nicht zurückzahlen

Seite 2 von 4:
Wie private Gläubiger an ihr Geld kommen

Gibt es keine klaren Vereinbarungen oder ausreichende Nachweise, sind Probleme programmiert, warnt Assies: Dann kann der Darlehensgeber den mündlichen Vertrag mit einer Frist von nur drei Monaten kündigen – egal, ob der Kreditnehmer gerade flüssig ist oder nicht. „Gerade bei mündlichen Absprachen gibt es viele Einfallstore“, urteilt der Rechtsanwalt.

Plötzlich behauptet der Darlehensnehmer, das Geld geschenkt bekommen zu haben. „Wenn der Kreditgeber dann nichts Schriftliches in der Hand hat, hat er vor Gericht erheblich geringere Chancen, ohne Zeugen im Zweifel keine.“

Auch wenn es angesichts niedriger Zinsen für Geldanlagen derzeit attraktiv erscheinen mag, auf privater Ebene günstige Konditionen auszuhandeln, steht Dirk Scobel von der Verbraucherzentrale Hamburg solchen Darlehen skeptisch gegenüber: „Das kann ein Totalverlust werden, das Risiko besteht immer.“ Deswegen sein dringender Rat – vor allem an die Adresse von Eltern: nicht alles verleihen. Außerhalb der Familie würde Scobel von solchen Geschäften ganz und gar abraten: „Das mit den guten Freunden hat sich schnell erledigt, wenn es zu Streitigkeiten kommt.“

Ein weiteres wichtiges Kriterium für Kreditgeber sollte laut Scobel sein, für was das Geld benötigt wird. Denn wollen die Darlehennehmer damit den Urlaub, das Auto oder den Fernseher finanzieren, ist das Geld erst mal weg. Bei der Baufinanzierung fungiert die Immobilie selbst als Sicherheit. Kreditgeber können für sich im Grundbuch eine nachrangige Grundschuld eintragen lassen.

Kommt es zur Zwangsversteigerung stehen sie als Gläubiger an zweiter Stelle nach den Banken. Doch selbst das bietet nur eine begrenzte Absicherung, urteilt Scobel: „Gerade bei Immobilien kann es bei Zwangsversteigerungen zu gravierendem Wertverlust kommen. Dann bleibt höchstens noch für die Bank genug übrig.“

Eine relativ gute Möglichkeit, einen Darlehensvertrag abzusichern, ist laut Rechtsanwalt Paul Assies die Gehaltsabtretung. Sollte der Darlehensnehmer das Geld nicht zurückzahlen, kann – ab einem gewissen Freibetrag – sein Gehalt gepfändet werden. Die Gehaltsabtretung sollte urkundlich getrennt festgehalten werden, sagt Assies. „Da ist eine Beratung von fachkundiger Seite sinnvoll.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Welche Rechte private Kreditgeber haben
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Streitfall des Tages: Wenn Freunde ihre Schulden nicht zurückzahlen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Der Bericht präsentiert eine rein öknomische Sicht und lässt die freundschaftliche Beziehung aussen vor.
    M .E. gibt es nur 2 Möglichkeiten, wenn Freunde Geld borgen wollen:
    :
    1. Man erklärt, dass man auf die Freundschaft Wert legt und Geldverleih am Ende oft zu Problemen führt. Solle der Freund das nicht verstehen und die F. darüber zerbrechen, war sie auch keinen Pfifferling Wert.
    2. Man ist selbst (im Vergleich zum Freund) in einer so guten finanziellen Situation, dass man auf Rückzahlung notfalls auch verzichten kann.
    Nur unter Bedingun 2 verleihe ich Geld an einen Freund.

Serviceangebote