Verbraucherschützer Mails mit Betreff „Ihre Rechnung“ nicht öffnen

Im Betreff steht „Ihre Rechnung“ und Absender sollen die Deutschen Telekom oder Vodafone sein. Doch dahinter verstecken sich Betrüger. Verbraucherschützer warnen davor, Anhänge zu öffnen oder Links anzuklicken.
9 Kommentare
Gefälschte Mails mit angeblichen Rechnugen „überschwemmen derzeit die E-Mail-Konten der Verbraucher“. Quelle: dpa

Gefälschte Mails mit angeblichen Rechnugen „überschwemmen derzeit die E-Mail-Konten der Verbraucher“.

(Foto: dpa)

LeipzigVerbraucherschützer warnen vor gefälschten E-Mails mit der Betreffzeile „Ihre Rechnung“, die angeblich von der Deutschen Telekom oder Vodafone stammen. Diese Mails „überschwemmen derzeit die E-Mail-Konten der Verbraucher“, teilte die Verbraucherzentrale Sachsen am Mittwoch in Leipzig mit. Es handle sich um sogenannte Phishing-Mails, die Nutzerdaten wie Passwörter ausspähen. Empfänger solcher Mails sollten auf keinen Fall die Dateianhänge öffnen oder enthaltene Links anklicken, erklärten die Verbraucherschützer. Beim Öffnen der Anhänge würden Schadstoffprogramme auf den Computern der Empfänger installiert.

  • afp
Startseite

9 Kommentare zu "Verbraucherschützer: Mails mit Betreff „Ihre Rechnung“ nicht öffnen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dann gebe ich einen Tipp. Erforschen Sie was Arroganz heißt und wo sie her kommt. Schönen Abend noch.

  • "Gibt es denn kein Gebiet auf der Welt, wo Sie sich nicht auskennen?"

    Keine Ahnung, habe ich noch nicht erforscht :)

  • Meine Erfahrung mit Vodafones OnlineRechnung:

    Erst kam die Hinweismail, dass ich meine Online Rechnung nun über meine Vodafone bzw. die Vodafone-Website abfragen könnte. Die Website war nicht erreichbar, eine Abfrage des Rechnungsinhalt also nicht möglich. Der Vodafone-Kundenbetreuer forderte mich nun im anschließenden Telefonat explizit auf, doch die mitgeschickte Rechnung im Anhang der Mail zu öffnen.
    Das zum Thema bloß keine Anhänge in irgendeiner Form öffnen, die sich als "Ihre Rechnung...." präsentieren.
    Ende der Geschichte: Ich bekomme jetzt wieder eine Papierrechnung...

  • @netshadow
    Die Welt ist leider nicht so, wie Sie es gerne hätten. Deshalb gibt es auch Gesetze, Polizie und Justiz.
    Gibt es denn kein Gebiet auf der Welt, wo Sie sich nicht auskennen? Deshalb kann man doch nicht sagen, dass Sie hinterm Mond leben.

  • Wir haben diese Mail in der Firma auch bekommen! Absendername: Vodafone. Dahinter wurde allerdings die Absender-E-Mail-Adresse eines Sportvereins angezeigt, was diese Mail von vorneherein sehr verdächtig aussehen ließ. Ansonsten war das tatsächlich, die beste Virenmail, die ich in 18 Jahren E-Mail-Empfang je gesehen habe! Wir sind nämlich tatsächlich Vodafone-Kunde und Vodafone schickt ein Mal im Monat eine Hinweis-Mail, dass die Monatsrechnung bereitsteht. Die kann man dann auf der Homepage mit einem Login abrufen. Und genau diese Info wurde nachgeahmt! Allerdings eine Woche zu spät. In ordentlichem Deutsch verfasst, mit Vodafone-Logo, einer (fiktiven) Kundennummer (mit einer Stelle zu wenig) im Betreff, einem Betrag, der dem tatsächlichen sogar sehr nahe kommt und einem Link... Auf die hätte ich wirklich mal reinfallen können! Wenn sie eine Woche früher und nicht von einem TUS gekommen wäre.

  • solche Mails kommen jeden Tag.

    das ist normalerweise keine Meldung wert.

    Nur 1-2 Mal im Jahr kriegen das unsere wichtigen Organisationen und Reporter mit :P

  • Sind Sie doch ein bißchen nachsichtig, wir betreten doch alle gerade "Neuland"

  • Diesen Verbrechern gehören die Finger abgehakt! Einzeln!
    Der volkswirtschaftliche Schaden durch Viren, Troyaner etc. geht in die Milliarden! Wie behandelt die Sharia solche Verbrecher? Spätestens nach der ersten öffentlichen Urteilsvollstreckung würde es sich so mancher Hacker vielleicht doch ein zweites Mal überlegen, bevor er so ein Verbrechen begeht. Bei unserer Kuscheljustiz hat er ja nichts zu befürchten. Mit schlechter Kindheit, Alkoholeinfluß, psychischen Problemen und sehr guter Sozialprognose bekommt er vermutlich noch einen Urlaub zur psychischen Verarbeitung des Traumas der Gerichtsverhandlung spendiert....

  • "Katja Henschler von der Verbraucherzentrale warnte generell vor ungewöhnlichen Firmenmails. Es sei äußerst ungewöhnlich, dass ein Unternehmen eine Rechnung per Mail schicke, betonte sie. Rechnungen kämen entweder per Brief oder würden elektronisch auf der Seite des Anbieters hinterlegt, auf der sich ein Kunde persönlich einloggen muss, wenn er die Rechnung einsehen möchte."

    Da bekommt man doch langsam den Eindruck alle leben hinterm Mond.
    Ich bekomme meine Rechnungen immer mehr E-Mail, weil ich in einem Bereich tätig bin, in dem das einfach so ist. Da kostet Schneckenpost extra.
    Trotzdem öffne ich nicht jeden Anhang, nur weil Rechnung draufsteht, sondern der Absender weist sich besonders aus.
    Bei diesen Meldungen muss sich jeder IT-Fachmann an die Birne fassen, ehrlich, was ist Deutschland doch eine IT-Provinz. Unfassbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%