Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der frühere Elfmeterkiller wollte stets ehrlich sein. Doch seine Steuerakte zeigt Konten auf einer Kanalinsel, unversteuertes Einkommen und doppelt kassiertes Kindergeld.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Auch die kleinen haben es zu leicht und sind meist nicht dran, denn der Hartzer kann geldmäßig nicht für sein Tun bestraft werden.
    Das Problem ist, Überwachung will der Staat überall schon einführen, aber eine geordnete und gut strukturierte und vernetzte Bürokratie, welche die auszuzahlenden Beträge mit dem Meldeamt abgleicht, dazu sind sie zu unfähig.
    Und Strafen bei Vermögenden Personen fallen immer zu niedrig aus, Betrag einfach mind. mal 3 zzgl. Zinsen, diese ganzen Vergleiche sind auch Verarschung vom kleinen Mann

  • Egal, wer oder wo,
    Je höher die Einkommen, desto größer die Betrügereien.
    - wehe ein "Schwarzfahrer" wird bei Bahn oder Bus erwischt.
    von wegen wir haben verstanden!

  • Gier friesst Hirn....

  • kleine Sozialhilfe Betrüger sind schnell dran und das ist auch gut so, aber der große Herr Lehmann ist sakrosankt und das ist nicht gut so,die Kleinen hängt man..........

Mehr zu: Ex-Nationalspieler - Jens Lehmann – Der Torhüter und die Moral