Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gewinnermittlung Einkommen- Lohnsteuer

BFH-Urteilvom 16.12.2004 00:00:00 - IV R 19/03



Bundesfinanzhof
Gewinnermittlung/Einkommen-/Lohnsteuer


§ 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b

Das häusliche Arbeitszimmer eines Stpfl., der mehreren Erwerbstätigkeiten nachgeht, kann auch dann den Betätigungsmittelpunkt i. S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 3 2. Halbsatz EStG bilden, wenn der qualitative Schwerpunkt einzelner Tätigkeiten nicht im häuslichen Arbeitszimmer liegt (Anschluss an BFH- Urteil vom 13. 10. 2003 VI R 27/02, BStBl. II 2004 S. 771 = DB 2004 S. 358).

Im Rahmen der dem FG obliegenden Beurteilung des qualitativen Schwerpunkts der Gesamttätigkeit kommt der Bestimmung des Mittelpunkts der Haupttätigkeit des Stpfl. regelmäßig indizielle Bedeutung zu.

Als Haupttätigkeit ist jede Vollzeitbeschäftigung eines Stpfl. aufgrund eines privatrechtlichen Arbeits-/Angestellten- oder öffentlich-rechtlichen Dienst-Verhältnisses anzusehen. Liegt eine solche Vollzeitbeschäftigung nicht vor, kommt der Wertigkeit der einzelnen Tätigkeiten, der Höhe der jeweils erzielten Einnahmen sowie dem auf die jeweilige Tätigkeit entfallenden Zeitaufwand indizielle Bedeutung für die Bestimmung der Haupttätigkeit zu.

BFH-Urteil vom 16.12.2004 - IV R 19/03



(DATEV-LEXinform-Nr. 0819368)



Quelle: DER BETRIEB, 09.02.2005

Startseite
Serviceangebote