Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Großanleger zeigen Interesse an börsennotierten Trusts Niedrigsteuer für Immobilien gefordert

Seite 3 von 3:

Zankapfel Reits

Zukunft: 2006 könnten Real Estate Investment Trusts (Reits) in Deutschland eingeführt werden. Reits sind börsennotierte Immobiliengesellschaften, die auf Gesellschafts-Ebene von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit sind, sofern sie ihre Erträge überwiegend an die Aktionäre ausschütten. Besteuert werden dann die Aktionäre.

Gegenwart: Allseits wird es begrüßt, wenn die oftmals in Immobilien gebundenen stillen Reserven der Unternehmen durch Reits gehoben werden könnten. Doch der Teufel liegt im Detail. Bislang konnten sich Bund und Länder noch nicht über Steuerfragen einigen. Dabei haben mehrere Staaten bereits langjährige Erfahrungen mit diesem Anlagevehikel.

Finance Briefing
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote