Interview mit Walter-Borjans „Im äußersten Fall die Lizenz entziehen“

Der NRW-Finanzminister Walter-Borjans geht radikal gegen Steuerhinterziehung vor und erreicht damit Millionen-Einnahmen für das Land NRW. Seiner Meinung nach sollte der Bundestag diese Initiative aufgegreifen.
„Nichts ist schlimmer als ein zahnloser Staat.“ Quelle: Frank Beer für Handelsblatt
NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans

„Nichts ist schlimmer als ein zahnloser Staat.“

Quelle: Frank Beer für Handelsblatt

DüsseldorfNorbert Walter-Borjans, 62, promovierter Volkswirt, wirkt seit fast fünf Jahren als Finanzminister in Nordrhein-Westfalen.

Herr Walter-Borjans, Sie haben die Verfolgung von Steuerhinterziehern und zunehmend Banken forciert. Welche Schlüsse ziehen Sie aus den bisherigen Ermittlungserfolgen der Behörden?
Die Erkenntnisse der nordrhein-westfälischen Steuerfahndung zeigen, dass wir empfindliche Sanktionen brauchen – für Banken beziehungsweise deren Mitarbeiter wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung und für Unternehmen, die dubiose Steuerumgehungspraktiken nutzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Interview mit Walter-Borjans - „Im äußersten Fall die Lizenz entziehen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%