Steuerakten

Anleger müssen sich mit den komplexen Regeln der Fondsbesteuerung auseinandersetzen.

(Foto: imago/fossiphoto)

Investmentsteuerreform Vor dem Fiskus sind alle gleich

Neue Steuerregeln seit Anfang Januar sollen die Ungleichbehandlung von Fonds beenden. Bei vielen Anlegern sorgt das im neuen Jahr für unverhoffte Kontogutschriften. Doch schon ab 2019 drohen ungewohnte Abzüge.

FrankfurtBeim Blick in die Kontoauszüge dürften sich viele Fondsanleger dieser Tage wundern. Da tauchen plötzlich Gutschriften auf, die sich zwar einem Fonds zuordnen lassen, doch die Höhe und der Zeitpunkt der Buchung geben Rätsel auf. Der Hintergrund: Zum 1. Januar wurde das Investmentsteuergesetz reformiert. Das hat die Besteuerung von Investmentfonds grundlegend verändert. Wurden Erträge bisher nur vom Anleger versteuert, bittet der Fiskus künftig auch die Fonds zur Kasse. Die ersten Folgen dieser Umstellung machen sich jetzt auf den Konten der Anleger bemerkbar. Die wirklich gravierenden Änderungen werden sich aber erst im kommenden Jahr offenbaren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Investmentsteuerreform - Vor dem Fiskus sind alle gleich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%