Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Olaf Scholz will durch die Steuer Aktionäre zur Kasse bitten. Doch die Maßnahme könnte auch Sparer belasten, fürchten Fondsprofis und Anlegerschützer.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Rolf Bösinger ist ein SPD-Mitglied, das im öffentlichen Dienst groß geworden ist. Hauptthema ist ohnehin sicher wieder eine Erhöhung der Staatseinnahmen.

  • Die Raffgier des Minderheitenkabinetts ist unersättlich.

  • Wahrscheinlich ist bei den "normalen" Aktienbesitzern mehr zu holen? Bert Flosbach bringt es richtig auf den Punkt! Die Leute, die es können, werden dann eben woanders handeln.

Mehr zu: Kapitalbesteuerung - „Absurd und fehlgeleitet“: Anlageprofis wettern gegen Scholz’ Finanztransaktionssteuer

Serviceangebote