Klimawandel Staaten sollten Energie höher besteuern

Die OECD fordert im Kampf gegen den Klimawandel höhere Steuern für den Verbrauch von Kohle oder Öl. Demnach verlangen die Staaten bislang zu niedrige Energiesteuern.
1 Kommentar
Viele Staaten verlangen zu niedrige Energiesteuern. Quelle: dpa
Erdölförderung

Viele Staaten verlangen zu niedrige Energiesteuern.

(Foto: dpa)

ParisIm Kampf gegen den Klimawandel verlangen viele Staaten einem Expertenbericht zufolge zu niedrige Energiesteuern. Solche Steuern, die beispielsweise für den Verbrauch von Energie auf Kohle- oder Öl-Basis erhoben werden, könnten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten, heißt es in dem Papier der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), das am Mittwoch in Paris vorgestellt wurde.

Bislang sei das Steuerniveau in den meisten Industrie- und Schwellenländern aber nicht hoch genug, um Umweltschäden aus dem Energieverbrauch zu kompensieren. Dafür sind laut OECD mindestens 30 Euro pro Tonne freigesetztem Kohlenstoffdioxid nötig. Steuern schafften derzeit zudem zu wenige Anreize, Energie zu sparen.

Untersucht wurde für den Bericht die Situation in 42 Ländern, die mit ihrem Energieverbrauch zusammen für rund 80 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich sind. Die Autoren stützen sich auf Daten aus dem Jahr 2015.

Ein wichtiger Kritikpunkt: Die Länder erheben zwar im Transportsektor – zum Beispiel für Benzin und Diesel – vergleichsweise hohe Steuern. Für den sehr viel größeren Energieverbrauch abseits der Straßen und des Verkehrs jedoch müssen kaum Steuern gezahlt werden. So werden für vier Fünftel der CO2-Emissionen, die etwa beim Heizen, in der Industrie und bei der Stromerzeugung anfallen, gar keine Steuern fällig.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Klimawandel: Staaten sollten Energie höher besteuern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Steuern auf einen Liter Benzin liegen ungefähr bei 0.87 EUR in Deutschland. Aus einem Liter Benzin werden bei der Verbrennung etwa 2.3 kg CO2, d.h. die Steuern betragen 0.87/2.3 =0.38 EUR/kg CO2 oder etwa 380 EUR pro Tonne CO2.

    Der aktuelle Preis von CO2 Zertifikaten steht bei knapp 10 EUR/t. Einige Länder wollen den Preis bei 30 oder 50 EUR/t sehen. Das ist aber immer noch viel, viel weniger als die 380 EUR/t, die wir beim Benzin schon bezahlen. Und diese riesigen Steuren drosseln trotzdem kaum den Verbrauch.

    Wer den Ausstoß von CO2 senken will, muss einfach nur die verfügbaren CO2-Zertifikate verringern. Das wäre kostengünstig und effektiv. Also das Gegenteil von der aktuellen Politik....

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%