Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steuerrecht Diese Regeln sollten Anleger bei der Kapitalbesteuerung kennen

Risiken und Renditechancen sind je nach Anlageprodukt verschieden. Doch die Besteuerung funktioniert oft ähnlich. Was Anleger beachten sollten.
Mit einer Steuererklärung können zu viel gezahlte Steuern zurückgefordert werden. Quelle: PantherMedia
Post ans Finanzamt

Mit einer Steuererklärung können zu viel gezahlte Steuern zurückgefordert werden.

(Foto: PantherMedia)

FrankfurtWie gewonnen, so zerronnen – wer Vermögen aufbauen will, muss bei der Planung auch die Steuern berücksichtigen. Egal, ob Anleger auf Aktien, Anleihen oder Sparprodukte setzen, einen Teil der Rendite kassiert in der Regel der Fiskus. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Bei Kapitalanlagen ist das Steuerrecht vergleichsweise einfach, und Anleger müssen sich nur wenige Regeln merken. Ein Grund dafür ist die Abgeltungsteuer, die vor genau zehn Jahren in Deutschland eingeführt wurde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Steuerrecht - Diese Regeln sollten Anleger bei der Kapitalbesteuerung kennen