Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umstrukturierung und Co. Trickreiche Lösung bei Toll Collect

Fälle wie Toll Collect zeigen, wie im Gesellschaftsrecht Risiken ausgelagert werden können. Doch der Vorgang ist hochkomplex.
Wohin mit den Altlasten? Quelle: mauritius images
Mautbetreiber Toll Collect:

Wohin mit den Altlasten?

(Foto: mauritius images)

Berlin Gesellschaftsrechtler gelten in der Zunft als besonders diszipliniert, akribisch und ausdauernd. Wer Unternehmen bei Umstrukturierungen, Verschmelzungen und Spaltungen berät oder gar Konzernstrukturen reorganisiert, muss viele Details im Blick behalten – vor allem, wenn es um Risiken und Altlasten geht.

Das trifft auch für den Fall des Mautbetreibers Toll Collect zu. Hier ringen derzeit die Kanzleien PwC Legal für das Bundesverkehrsministerium sowie Hengeler Mueller und Latham Watkins für die Mehrheitsgesellschafter Deutsche Telekom und Daimler um ein Konstrukt, das die geplante Neuvergabe des Mautauftrages durch den Bund möglich macht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote