Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Gewerkschaften sehen das sogenannte Sozialpartnermodell kritisch. Gerade mal in einem einzigen Haustarifvertrag soll das Modell bisher umgesetzt werden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • BETRIEBSRENTE?? So langsam platzt mir doch die Hutschnur bei diesem Thema. Es werden ständig neue Baustellen eröffnet, ohne die alten mal zuzuschütten:
    Seit Jahren versprechen Bundestagsabgeordnete, sich um die Revision des 2004 von den Sozis unter Beihilfe anderer '(un)sozialer' Parteien eingeführten Betriebrentenstärkungsgesetzes (was aber eher eine Schwächung bedeutete) einzusetzen: die unrechtgefertige Doppelbesteuerung der Betriebsrenten. Ohne Erfolg, Frau Merkel wischt den entsprechenden Gestzesentwurf dazu (Spahn ist halt ein ganz Lieber, wenn auch machtlos) einfach vom Tisch. Ja ist es denn ein Wunder, dass keiner mehr in die Betriebrente will und Rücklagen aufbaut, die das Ministerium um Herrn Scholz dann im Alter wieder klaut?
    Und selbiger Herr Scholz dann auch noch eine Börsentransaktionsteuer einführen will, die die empfohlene alternative Altersvorsorge in Wertpapieren, neben der geplanten Nichtabschaffung des Soli auf Aktienverkäufe (Doppelmoral: hört hört!), noch weiter torpediert.
    Leider haben die Rentner keine Lobby, um diesen ganzen Unsinn aufzuhalten. Man (also 'wir') müssten mit unseren Rollatoren und Krückstöcken bewaffnet die Innenstädte besetzen und ähnlich wie Gretchens Anänger ein 'friday for Rentner' propagieren. Rentner sind eben zahnlose (im wahrsten Sinne des Wortes) Tiger, aber die Krallen sind noch scharf. Man nutze sie!

Mehr zu: Altersvorsorge - Die neue Betriebsrente läuft mehr als schleppend an